Atlético Madrid wird im Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern auf Angreifer Diego Costa verzichten müssen.


Wie Atlético auf der Vereinswebsite verlauten lässt, hat Costa am vergangenen Samstag beim 2:0-Sieg über Celta Vigo eine Verletzung im linken Oberschenkel erlitten. Über die genaue Ausfallzeit des 32-Jährigen wurden keine offiziellen Angaben gemacht, laut spanischen Medienberichten wird er rund einen Monat ausfallen - den Auftakt der Champions-League-Gruppenphase wird er in jedem Fall verpassen. Am Dienstagabend gastiert die Mannschaft von Diego Simeone beim FC Bayern.


Gegen Celta Vigo stand Costa erstmals seit dem ersten Spieltag der Primera Division wieder in der Startformation. Bei den Nullnummern gegen Aufsteiger SD Huesca und dem FC Villarreal erhielten Joao Felix und Luis Suarez den Vorzug im Doppelsturm. Sportlich hat das Duo ohnehin die Nase vorn: Mit drei Toren und einer Vorlage ist Neuzugang Suarez der aktuelle Top-Scorer der Rojiblancos, Felix kommt nach einem durchwachsenen ersten Jahr auch immer besser zurecht.

Der 20-jährige Portugiese, der im Sommer vergangenen Jahres für 126 Millionen Euro von Benfica verpflichtet worden war, sollte nach seinen Einsätzen in der Nations League gegen Frankreich (0:0) und Schweden (3:0) geschont werden, musste gegen Vigo jedoch in der 49. Minute für Costa eingewechselt werden und dürfte somit auch bei den Bayern an der Seite von Suarez beginnen.


Für beide Vereine ist es das erste Aufeinandertreffen seit der Gruppenphase der Saison 2016/17. Damals gewannen sowohl Atlético als auch die Bayern ihr Heimspiel jeweils mit 1:0.