Der VfB Stuttgart hat Pascal Stenzel nach dem Leihgeschäft fest verpflichtet. Bei den Schwaben erhält der Verteidiger einen Vertrag bis 2024.


Im vergangenen Sommer sicherte sich der VfB Stuttgart auf Leihbasis die Dienste von Pascal Stenzel, der zuvor beim SC Freiburg unglücklich über seine Einsatzzeiten war. Sowohl für den VfB, als auch für den Spieler hat sich das Leihgeschäft gelohnt: Der 24-Jährige kam in der abgelaufenen Spielzeit in allen 34 Ligaspielen zum Einsatz und trug somit maßgeblich zum direkten Wiederaufstieg der Schwaben bei.


In den vergangenen Wochen wurde deutlich, dass der VfB großes Interesse daran hat, die Leihgabe über den Sommer hinaus an sich zu binden. Am Mittwochmorgen wurde von den Stuttgartern schließlich offiziell bestätigt, dass man sich mit dem SC Freiburg auf einen dauerhaften Transfer geeinigt habe und Stenzel somit bis 2024 im Ländle bleiben wird.


"Die Entscheidung für den VfB ist mir sehr leicht gefallen. Es war ein tolles Jahr sowohl für uns als Mannschaft als auch für mich persönlich. Wir haben gemeinsam unser großes Ziel erreicht und ich habe viel gespielt. Ich fühle mich auch außerhalb des Platzes sehr wohl innerhalb der Mannschaft und des Vereins. Nun stehen wir gemeinsam vor der großen Aufgabe, in der Bundesliga zu bestehen. Darauf freue ich mich sehr", ließ der Verteidiger in der offiziellen Mitteilung verlauten.


Stenzel "ein sehr wichtiger Faktor" für den VfB Stuttgart


VfB-Sportdirektor Sven Mislintat ergänzt: "Pascal war vom ersten Tag an auf und neben dem Platz ein sehr wichtiger Faktor für uns. Seine beeindruckenden Einsatzzeiten in der abgelaufenen Saison unterstreichen Pascals großen Anteil an unserem Aufstieg in die Bundesliga. Aber auch seine positive Art und seine vorbildliche Einstellung waren ausschlaggebend dafür, dass wir Pascal fest verpflichtet und ihn langfristig an den VfB gebunden haben."


Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, laut kicker liegt diese bei rund 1,3 Millionen Euro.