Die Verletzung von Benjamin Pavard hat dem FC Bayern noch einmal vor Augen geführt wie dünn der Rekordmeister hinten rechts besetzt ist. Zur neuen Saison soll neben Pavard ein weiterer Rechtsverteidiger kommen - am besten jung und entwicklungsfähig. Neben Sergino Dest von Ajax Amsterdam soll der FCB einen weiteren Top-Kandidaten ausgemacht haben.


Wie Sky berichtet, habe der FC Bayern bereits Kontakt zu Max Aarons aufgenommen. Der 20-Jährige ist gerade mit Norwich City aus der Premier League abgestiegen und steht bei den Canaries noch bis 2024 unter Vertrag. Der englische U21-Nationalspieler gilt als großes Talent - Norwich soll seinem Eigengewächs keine Steine in den Weg legen wollen.


Neben Pavard sucht der FCB nach einem weiteren Rechtsverteidiger

Hier käme dem FCB der Abstieg Norwichs gelegen: Von vormals 30 Millionen Euro sei die Ablöseforderung auf 20 Millionen gesunken, heißt es. Die Bayern sollen ihr Interesse bei Aarons Berater bereits hinterlegt haben und machten dem Spieler laut Sky persönlich deutlich, wie sehr man von dessen Qualitäten überzeugt sei.


Auch Leverkusen an Aarons interessiert


Neben dem FCB soll es mit Bayer Leverkusen einen weiteren Interessenten aus der Bundesliga geben. Aarons könne sich einen Wechsel nach Deutschland gut vorstellen, würde in dem Fall aber München bevorzugen.


In der abgelaufenen Saison absolvierte Aarons 36 von 38 möglichen Spielen in der Premier League und stand dabei immer über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Schon in der Aufstiegssaison zuvor verpasste Aarons ab dem sechsten Spieltag der Championship keine Minute und kam so auf satte 41 Einsätze.