Paris St. Germain muss vorerst auf Neymar verzichten. Nach Informationen von RMC Sport fällt der Brasilianer bis zur Länderspielpause aus und verpasst damit unter anderem das Gruppenspiel in der Champions League gegen RB Leipzig.


In Gruppe H der Champions League hat RB Leipzig nicht viel Zeit, die Wunden zu lecken. Die Sachsen, die nach dem Halbfinal-Einzug in der vergangenen Spielzeit wieder das Erreichen der K.o.-Runde anstreben, treten nur eine Woche nach der 0:5-Pleite bei Manchester United gegen Paris St. Germain an.

Bereits im Halbfinale von Lissabon trafen beide Mannschaften aufeinander, nach 90 Minuten setzte sich das Starensemble aus Paris mit 3:0 durch. Mit dabei war auch Neymar, der zweifelsohne zu den besten Akteuren im Finalturnier zählte. Am kommenden Mittwoch wird er allerdings nicht dabei sein, wie RMC-Sport-Chefredakteur Mohamed Bouhafsi am Donnerstagabend auf Twitter meldete.


Im Gruppenspiel gegen Istanbul Basaksehir (2:0) musste Neymar nach nur 26 Minuten ausgewechselt werden. "Es sind die Adduktoren", erklärte Thomas Tuchel im Nachgang des Spiels (via Süddeutsche Zeitung), "er hatte ein unangenehmes Gefühl. Ich hoffe nicht, dass es eine Verletzung ist."

Die darauffolgende MRT-Untersuchung soll allerdings eine Verletzung im Adduktorenbereich offenbart haben, die Neymar dazu zwinge, bis zur Länderspielpause (09.11 - 18.11) zu pausieren, wie es aus dem Umfeld des Brasilianers heißen soll. Aufgrund dessen werde er die Ligaspiele gegen den FC Nantes (31.10) und Stade Rennes (07.11) sowie das Champions-League-Spiel gegen RB (04.11) verpassen.