AC Milan will sich zur kommenden Saison mit einem neuem Offensivspieler verstärken: Jung, entwicklungsfähig und nicht allzu teuer soll er sein - die Wahl ist auf Brahim Diaz gefallen.


Der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio und sein Team berichten, dass Milan aktuell mit Real Madrid über einen Transfer von Brahim Diaz verhandelt. Der Youngster, der noch bis 2025 bei den Königlichen unter Vertrag steht, soll zunächst ausgeliehen werden; zudem wollen sich die Italiener eine Kaufoption für den 21-Jährigen sichern.


Zwar gebe es sowohl zwischen den Klubs, als auch zwischen Milan und Brahim noch genügend Verhandlungsbedarf, doch die ersten Signale bezüglich eines Transfers sollen positiv sein, so Di Marzio weiter. Das liegt auch daran, dass die Madrilenen den Youngster - auch auf lange Sicht - nicht unbedingt halten wollen und für einen Abgang offen sind.


Brahim Diaz kommt bei Real nur selten zum Zug

Brahim Diaz war im Winter 2019 für stolze 17 Millionen Euro von Manchester City zu Real gewechselt, kommt dort jedoch so gut wie gar nicht zum Zuge. In der abgelaufenen Spielzeit durfte der 21-jährige Spanier mickrige 59 Minuten in La Liga ran, in der Champions League waren es gar nur 17 Minuten.


Bei den Rossoneri wäre Brahim wohl in erster Linie als Backup von Hakan Calhanoglu auf der Zehner-Position eingeplant, könnte bei Bedarf jedoch auch als Linksaußen ran und Ante Rebic vertreten.