​Gleich zwei Spieler hat der ​FC Schalke 04 aktuell vom großen FC Barcelona ausgeliehen. Während die Zukunft von Linksverteidiger Juan Miranda aber wohl nicht im Ruhrpott liegt, können sich die Knappen eine längerfristige Anstellung von Innenverteidiger Jean-Clair Todibo gut vorstellen. Doch hat S04 dazu das Geld?


Der 20-jährige Todibo kam im Winter als akute Notlösung für die Innenverteidigung aus ​Barcelona und etablierte sich schnell bei den Königlichen. Fünf Einsätze in der ​Li​ga und zwei im Pokal versprechen Lust auf mehr. Schalke würde den Franzosen gerne über den Sommer hinaus in der Mannschaft halten, doch Todibos Leihvertrag endet zum Saisonende.


Barca scheint einem Verkauf generell nicht abgeneigt, pocht jedoch auf die im Leihvertrag vereinbarten 25 Millionen Euro Ablöse. ​Nicht erst seit Corona scheint diese Summe kaum für Schalke rea​lisierbar. Laut Informationen der Mundo Deportivo hoffen die Knappen auf einen neu aufgesetzten Leihvertrag.


Miranda wohl vor Wechsel nach Sampdoria


Wohl keine Zukunft im blauen Trikot hat dagegen Miranda. Der ebenfalls erst 20-Jährige ist schon seit Saisonbeginn aus Katalonien ausgeliehen und kommt nur auf fünf Einsätze für S04. Der Spieler sei laut Mundo Deportivo mit diesen Spielzeiten unzufrieden und soll seine Zukunft bei einem anderen Klub suchen.


Juan Miranda


Vor allem Sampdoria Genua soll hierbei Interesse äußern. Die Italiener waren bereits vergangenen Sommer am Spanier interessiert, hatten allerdings gegen S04 nach Nachsehen. Da Miranda bei Barca wohl kaum eine Spielpraxis in Aussicht hat, scheint eine erneute Leihe sehr gut möglich.