Der ehemalige Trainer Ottmar Hitzfeld hofft auf eine Vertragsverlängerung des Nationalkeepers ​Manuel Neuer beim ​FC Bayern München. Er hält den 34-Jährigen noch immer für den besten Torwart der Welt. 

​​Im heißen Poker um eine Vertragsverlängerung gab es zwischen Neuer und den Bayern zuletzt häufiger Krach. "Das kenne ich so nicht beim FC Bayern", sagte der deutsche Nationalkeeper. ​Nun näherten sich beide Parteien aber wieder an. Neuer soll laut Sport Bild die von ihm gewünschte Wertschätzung erhalten. 


Neuer beklagte vor kurzem, er vermisse bei seinen Verhandlungen die Diskretion früherer Zeiten. Zuletzt sickerte durch, Neuer verlange 20 Millionen Euro pro Saison und wolle für fünf Jahre verlängern. Wie Sport1 berichtet bieten die Verantwortlichen einen Dreijahresvertrag bis 2023 an, bei dem er zwölf Millionen Euro pro Jahr verdienen kann. Neuer hingegen möchte mindestens bis 2024 bleiben. 


​Hitzfeld hofft auf neuen Neuer-Vertrag

Ottmar Hitzfeld hofft derweil auf eine Verlängerung, sagte im Gespräch mit Sky Sport: "Ich wünsche mir nur, dass man eine Lösung findet, die für alle gut passt, und er länger im Bayern-Tor steht." Zu welchen Konditionen und wie lange, das müssen im Endeffekt Spieler und Klub entscheiden. 


​"Manuel Neuer ist für mich heute immer noch der beste Torwart der Welt", sagte der 71 Jahre alte Hitzfeld. "Natürlich kann ein Trainer nicht sagen, ich plane mit ihm fest, bis er 40 ist. Im Fußball kann man ja meistens nur von Spiel zu Spiel planen. Aber Manuel Neuer kann, wenn er sich nicht verletzt, noch einige Jahre auf diesem Top-Niveau spielen."

Manuel Neuer

Manuel Neuer (34) stand beim FC Bayern bereits 373 Mal zwischen den Pfosten

​Hitzfeld trainierte den Rekordmeister von 1998 bis 2004 sowie in den Saisons 2006/07 und 2007/08. Neuer, dessen Vertrag im Juni 2021 ausläuft, stieß erst 2011 vom ​FC Schalke 04 an die Isar.