Das französische Abwehr-Talent Malang Sarr weckt allen voran innerhalb der ​Bundesliga Begehrlichkeiten. Bislang wurde davon ausgegangen, dass der Vertrag des 21-Jährigen erst im kommenden Sommer endet, laut transfermarkt.de ist er allerdings bereits nach dieser Saison ablösefrei zu haben.


Dies bestätigte Sarrs Berater-Agentur P&P Sports Management gegenüber dem Portal. Zuvor kursierten bereits einige Gerüchte, nach denen das mit einer Vertragsdauer bis 2021 gehandelte Arbeitspapier bereits in diesem Jahr endet.

FBL-FRA-LIGUE1-NICE-TOULOUSE

Malang Sarr wird eines der heißesten Schnäppchen in diesem Transfersommer


Im vergangenen Sommer beschäftigte sich ​Borussia Mönchengladbach intensiv mit dem Innenverteidiger, der alternativ auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden kann. Sarr soll sich damals für einen Wechsel zur Fohlenelf entschieden haben, die geforderte Ablösesumme über 20 Millionen Euro lag jedoch über dem Budget. Stattdessen verpflichtete Gladbach Ramy Bensebaini von Stade Rennes. 


Bundesliga-Quartett mit Interesse


Der Tabellenvierte der Bundesliga soll sich nichtsdestotrotz noch immer mit Sarr beschäftigen, wie ​France Football berichtet, doch auch der ​VfL Wolfsburg und ​RB Leipzig sollen den französischen U21-Nationalspieler im Visier haben. Zusätzlich meldete der ​kicker, dass ​Bayer Leverkusen ebenfalls interessiert sei. 


In Leipzig könnte Sarr Dayot Upamecano ersetzen, der für diesen Sommer eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro besitzt. Derweil droht Leverkusen der Verlust von Jonathan Tah. Der deutsche Nationalspieler kann die Werkself für eine festgeschriebene Summe über 40 Millionen Euro verlassen. ​Aufgrund der Corona-Krise hakt Tah einen Transfer ab, jedoch sollen die Verantwortlichen auch ab einer geringeren Summe gesprächsbereit sein.