​Messi, Xavi, Iniesta, Puyol, Busquets - allesamt haben eins gemeinsam: Sie stammen aus der erfolgreichen Jugendakademie La Masia des FC Barcelona, das weiß jedes Kind.


Doch es gibt auch viele weitere Ausbildungsstätten mit zahlreichen Talenten. 90min listet zehn Spieler auf, deren Akademie-Ursprung wohl nur der hartgesottenste Fußball-Fanatiker kennt. 


Mauro Icardi - FC Barcelona

Mauro Icardi

Icardi, der Stürmer mit Bad-Boy-Image und angsteinflößend starker Qualität im Torabschluss, war einst Youngster des ​FC Barcelona. Zu Beginn der Pep-Guardiola-Ära wechselte der Torjäger in die U17 der Katalanen. Da sein einstiger Coach das System auf einen falschen Neuner umstellte, verlor Icardi seinen Platz an seinen Mannschaftskollegen Rafinha. Nach zweieinhalb Spielzeiten war für ihn Endstation und Icardi wechselte 2011 zu Sampdoria in die ​Serie A

​Icardi spielte von 2008-2010 für die U17,U18 und U19 des FC Barcelona


Sead Kolasinac - VfB Stuttgart 

Sead Kolasinac

​Zugegeben: Kolasinac wusste nach seinem Engagement in der Karlsruher Jugend sowie der U17 der ​TSG 1899 Hoffenheim bereits mit dem Ball umzugehen. Seine Station beim ​VfB Stuttgart war zwar kurz, dafür aber intensiv und eine super Vorbereitung auf seine Anschlusszeit beim ​FC Schalke 04. Hier gewann der Linksverteidiger die A-Jugend-Meisterschaft und schaffte den Sprung zu den Profis. Mittlerweile kickt der bosnische Nationalspieler erfolgreich für den FC Arsenal. 

​Kolasinac spielte 2010 für die U19 des VfB Stuttgart


Kerem Demirbay - FC Schalke & BVB

Kerem Demirbay

​Der Jugendklub des Mittfeld-Strategen ist der FC Schalke 04. Kein Wunder, denn Demirbay ist in Herten, gerade einmal zehn Kilometer von der Veltins-Arena entfernt, geboren. Nach acht Jahren in der Knappenschmiede kam es zu einem eher unüblichen, jedoch verständlichen Schritt: Demirbay wechselte zum ​BVB, dem Rivalen der Königsblauen. Hier gelang ihm später der Sprung in die zweite Mannschaft, die in die 3. Liga aufgestiegen war. Im Juli 2012 feierte er direkt am ersten Spieltag sein Debüt im Profifußball. 

​Demirbay spielte von 1999 bis 2007 für Schalke und von 2007 bis 2008 sowie 2011 bis 2012 für die Jugend des BVB


Pierre-Emerick Aubameyang - AC Mailand

Pierre-Emerick Aubameyang

Der Durchbruch sowie letzte Schritt zur großen Fußballbühne gelang Aubameyang in St.-Étienne. Doch auch zuvor ging der Gabuner bereits für namhafte Klubs wie AS Monaco, LOSC Lille, FCO Dijon und auch AC Mailand auf Torejagd. Für Milan stürmte Aubameyang eineinhalb Jahre in der U19.

​Zur gleichen Zeit spielte auch sein Bruder Willy in der ersten und zweiten Mannschaft des Serie-A-Klubs. 2007 gewann der damals 18-Jährige beim Champion Youth Cup die Trophäe zum besten Torschützen des Turniers.  

Aubameyang spielte von 2007 bis 2008 für die U19 des AC Mailand


Philipp Max - FC Bayern München

Philipp Max

​Seine dreijährige Zeit im Nachwuchsleistungszentrum der ​Bayern bezeichnete Max gegenüber Sport1 als "schwierig". Die ständigen Vergleiche mit seinem Vater Martin, der für 1860 stürmte, haben dazu beigetragen. Ein neues Umfeld sowie "genau der richtige" Jugendausbilder in der U19 des FC Schalke führten schließlich zu einem passenden Reset. Der 26-jährige Außenbahnflitzer ist mittlerweile fester Bestandteil des ​FC Augsburg und lief bei Olympia drei Mal für die Nationalmannschaft auf. 

​Max spielte von 2007 bis 2010 für die Bayern


Mikel Arteta - FC Barcelona

Mikel Arteta

​Auch Arsenal-Coach Mikel Arteta entstammt der Jugend des FC Barcelona. Bereits als 15-Jähriger lief das Mittelfeld-Ass für die zweite Mannschaft der Katalanen auf. Für die Profis empfahl er sich allerdings nie. Anfang 2001 wurde er auf Leihbasis an Paris Saint-Germain verliehen. Hier kickte Arteta unter anderem an der Seite von Ronaldinho. Unmittelbar nach Ende der Leihe folgte der Wechsel nach Schottland zu den Glasgow Rangers. Seine Karriere war eingeläutet. Es folgten beeindruckende Jahre in der ​Premier League beim FC Everton und ​FC Arsenal

​Arteta spielte von 1997 bis 2001 für Barcelona


Ron-Robert Zieler - Köln & ManUnited

Ron-Robert Zieler

Zunächst war Zieler Feldspieler in den Jugendteams des SCB Preußen Köln. Als Not am Mann war, wich er kurzerhand auf die Position zwischen den Pfosten aus. Bei einem Hallenturnier wurde der ​Effzeh auf den Keeper aufmerksam und lotste ihn in die Jugendabteilung. Nach sechs Jahren in Köln unterzeichnete Zieler 2005 im Alter von 16 Jahren einen Vertrag als professioneller Fußballer bei ​Manchester United und wechselte in die U18 der Engländer. 

​Zieler spielte von 1999 bis 2005 für den 1. FC Köln und von 2005 bis 2007 für Manchester United


Ciro Immobile - Juventus

Ciro Immobile

Der einstige BVB-Stürmer begann seine Karriere in der Jugend des aktuellen italienischen Fünftligisten Sorrento Calcio, ehe er 2007 nach ​Turin wechselte, wo er ein Jahr später den Sprung in die U19 schaffte. Im März 2009 feierte Immobile sein Debüt für die Profis. Knapp ein Jahr später startete seine Zeit als Wandervogel. 


Immobile spielte von 2007 bis 2010 für die Juve-Jugend 


Pierre-Michel Lasogga - FC Schalke

Pierre-Michel Lasogga

​Ähnlich wie Demirbay wuchs auch Lasogga nur knapp zehn Kilometer von der Veltins-Arena entfernt auf. Der einzig logische Schritt für den begnadeten Fußballer war also der Wechsel in die Knappenschmiede. Obendrein war sein Stiefvater der ehemalige deutsche Keeper und heutige Fußballtrainer Oliver Reck, der zur Zeit seines Wechsel für den Ruhrpott-Klub tätig war. Nach sieben Jahren wechselte Lasogga 2006 in die U17 von Rot-Weiß Essen. 

​Lasogga spielte von 1999 bis 2006 für die Knappenschmiede


Juan Mata - Real Madrid

FBL-EUR-C3-LASK-MAN UTD

Erst im Alter von zwölf Jahren startete Mata seine Fußballkarriere in der Jugend seines Heimatklubs Real Oviedo, bei dem auch sein Vater die meiste Zeit seiner Karriere spielte. Im Sommer 2003 wechselte das damals 15-jährige Mega-Talent zu ​Real Madrid. Hier durchlief der kleine, quirlige Mittelfeldspieler die C-, B- und A-Jugend. Mit letzterer holte er sogar das Double, ehe er zur zweiten Profimannschaft stieß. 2007 folgte sein Wechsel zum FC Valencia - ohne Einsatz für die Profis der Madrilenen. 

​Mata spielte von 2003 bis 2007 für Real