Ach, die Spanier mal wieder. In Sachen Medien und Gerüchte sind die Iberer weit spekulativer unterwegs als die Kollegen in Deutschland. Auch werden die Gerüchte im warmen Süden häufig angeheizt durch Umfragen der Marca. So auch hier: David Alaba soll als Idealbesetzung für die Linksverteidigerposition bei ​Real Madrid gelten. Und auch die Bosse der Galaktischen scheinen in eine ähnliche Richtung zu denken. 90min hat sich das mal ein bisschen genauer angeschaut.


Dass David Alaba immer noch zu den Top-Männern seiner Zunft gehört, ist wohl selbstverständlich - durch den zeitweisen Mangel an Innenverteidigern in der Bayern-Abwehr rutschte der Österreicher von links hinten eine Position weiter nach innen und bringt auch dort tolle Leistungen. Diese Variabilität macht ihn noch wichtiger für die Münchner und noch gefragter bei anderen Vereinen, was er sowieso schon war.


Gesamtsituation Alabas - Vertragsverlängerung stottert

Klar ist: Obwohl Alaba gefühlt schon ein Jahrhundert in der Bundesliga spielt, ist der Mann aus Wien erst 27 Jahre alt, sprich im besten Fußballeralter. Logisch, dass der ​FC Bayern den nur bis Sommer ​2021 gebundenen Nationalspieler der Alpen-Republik halten möchte - Alaba jedoch ziert sich momentan noch.


Bei Verteidigerkollege Alphonso Davies gingen diese Verhandlungen deutlich rasanter. Auch Alaba weiß trotz starker Leistungen: Auf Links ist Davies die Zukunft der Bayern, der Kanadier soll dort wohl über Jahre hinweg die Außenverteidigerposition bekleiden. Und in der Innenverteidigung kommt bald Niklas Süle zurück, welcher zweifelsfrei Stammspieler ist. Der Platz neben ihm wird zwischen Lucas Hernandez, Jerome Boateng und dem Österreicher ausgemacht. 


Bis auf eine kurze Leihe nach Hoffenheim ist Alaba seit seinem 16. Lebensjahr für Münchener unterwegs. Er gehört zum bayerischen Inventar - gut möglich, dass der Vize-Kapitän Österreichs aber mal einen Tapetenwechsel benötigt.


Alaba genießt hohe Wertschätzung in Spanien

Real Madrid v Manchester City - UEFA Champions League Round of 16: First Leg

Die Marca gilt auf der Halbinsel als die Bild Spaniens. Alles wird hochgepusht, heiß gekocht und am Ende gefroren gegessen. Aber ihre Umfragen sind meist sehr aussagekräftig. So gab es auch eine zu David Alaba. Die Frage lautete: "Halten Sie David Alaba für eine gute Verpflichtung für Real Madrid?" 67% stimmten für 'Ja', das ist ziemlich eindeutig. In Spanien scheint Alaba zumindest bei den Fans hoch im Kurs zu stehen. Allerdings: Mehr Einfluss als durch Wünschen und Beten kann der gemeine Fan selten nehmen, am Ende entscheiden die Bosse; diesen scheint der Gedanke eines David Alaba im königlichen Dress aber ebenfalls zu gefallen. 


Laut Marca heißt es, dass die Real-Verantwortlichen definitiv nicht abgeneigt von einem Transfer scheinen, allerdings sind die Gehaltsvorstellungen Alabas utopisch; von zehn Millionen Euro netto ist die Rede; erst recht nach der Corona-Krise ist eine solche monströse Summe nicht realisierbar und würde zuzüglich das gesamte Gehaltsgefüge der Galaktischen über den Haufen werfen. Man wird sehen, was sich noch entwickelt.