Es ist wie eigentlich immer: Beginn der neuen Woche, neue kursierende Gerüchte - und der​ ​BVB mittendrin. Dieses mal geht es nicht um die Namen Sancho, Haaland oder Meunier, nein! Die Schwarz-Gelben würden scheinbar gerne in Schottland bei Celtic Glasgow zuschlagen. Dort trifft nämlich Mittelstürmer Odsonne Edouard wie er möchte. Allerdings hat man auch bei ​RB Leipzig bereits das Fernglas ausgepackt und schaut nach Glasgow. 


Seine Statistiken sind atemberaubend und das nicht nur in der schottischen Premiership - auch in der französischen U21 traf der gebürtige Südamerikaner aus Französisch-Guayana nach Belieben. Elf Treffer nach sechs Partien sind es an der Zahl. Unfassbare Effizienz muss man dem Mittelstürmer attestieren.

​LigapartienTore​Vorlagen​
​27​21
​12


Selbstverständlich ist die schottische erste Liga nicht unter den Top-Verbänden Europas, allerdings wird im hohen Norden der britischen Insel äußerst aggressiv und hart verteidigt, dort bekommt man als Stürmer nichts geschenkt. Und solche Geschenke benötigt Edouard keineswegs. Auch auf europäische Ebene zauberte er los und steuerte in sechs Europa-League-Partien fünf Scorerpunkte bei.


BVB muss sich gegen wohlhabende Konkurrenz behaupten


Dieses massive Talent ruft nicht nur Zorc und Watzke auf den Plan, auch in Leipzig und bei ​Arsenal hat man schnell geschaltet und versucht nun den bulligen Mann an Land zu ziehen. Laut dem Daily Express soll Arsenal favorisiert sein, ​da ein Abgang von Alexandre Lacazette oder Pierre-Emerick Aubameyang bevorstehen könnte. Edouard wäre allerdings auch bereit einen neuen Vertrag abzuschließen, mit der Bedingung, eine Ausstiegsklausel darin festzusetzten. Von ungefähr 45 Millionen Pfund ist die Rede. 


Laut Sport1 beobachteten die BVB-Scouts Edouard bereits im Winter, waren aber wohl nicht restlos überzeugt und dann wurde Schnäppchen Haaland eingetütet. ​Da dieser täglich neu von Real Madrid umgarnt wird, hat man sich im Ruhrpott wohl die Sache mit Edouard durch den Kopf gehen lassen und scheint wieder Interesse zu haben. Und auch in Sachsen ist man immer hungrig auf junge Franzosen. Da die Zukunft der Leihspieler Schick und Angelino noch nicht geklärt ist und auch ein Verbleib von Werner nicht als sicher erachtet werden kann, könnte Geld in Edouard investiert werden.