​Verstärkt sich der HSV zur kommenden Saison mit Lucas Torro von Eintracht Frankfurt? Der Spanier ist laut Informationen der Bild ins Visier der Hamburger geraten.


Seine Zeit am Main steht für Torro bislang unter keinem guten Stern. Im Sommer 2018 wurde der Mittelfeldspieler als Ersatz von Omar Mascarell verpflichtet und zeigte in seinen ersten Einsätzen auch gute Ansätze. Ab Oktober hatte der 25-Jährige aber mit hartnäckigen Schambeinproblemen zu kämpfen, die ihn bis April außer Gefecht setzten - die Saison war somit mehr oder weniger gelaufen.


Torro in Frankfurt ohne Chance - HSV als Abnehmer?


Auch in der aktuellen Spielzeit kommt Torro kaum zum Zuge. Das Mittelfeld der ​SGE ist mit Spielern wie Sebastian Rode, Gelson Fernandes, Stefan Ilsanker, Djibril Sow und Dominik Kohr dermaßen breit besetzt, dass der Spanier ohne große Chance ist. Dennoch betonte Torro erst in der vergangenen Woche im kicker​dass es sein großes Ziel sei, "dass ich mich bei der Eintracht durchsetze".

Jonjoe Kenny,Filip Kostic,Lucas Torro

Torro (Nr. 16) ist sich für keinen Zweikampf zu schade



Auf dem Weg zu einem Stammplatz bei der Eintracht könnte aber ein kleiner Umweg in Form eines Leihgeschäfts durchaus nicht schaden. Die Bild berichtet, dass der HSV Interesse an Torro zeigt und den Frankfurter zur kommenden Saison gerne ausleihen würde. Bereits vor der vergangenen Winterpause soll der Zweitligist einen Deal angepeilt haben - weil sich Torro Mitte Dezember jedoch das Innenband riss, platzte ein möglicher Wechsel.


Zur neuen Saison könnte der ​HSV aber einen neuen Versuch starten. Die Rothosen müssen ab Sommer ihren Mittelfeldchef Adrian Fein ersetzen, den es sehr wahrscheinlich zum ​FC Bayern München zurückziehen wird. Da käme der zweikampfstarke Torro sehr gerufen.