​Dass aus der Eredivisie große Talente kommen, ist durchaus bekannt. Der ​VfB Stuttgart hat in den Niederlanden bereits vor einigen Monaten den 19-jährigen Anthony Musaba ins Visier genommen. Beheimatet ist der Niederländer mit kongolesischen Wurzeln auf dem rechten Flügel. Ein weiterer Flügelspieler im Portfolio würde Pellegrino Matarazzo sicher guttun. Wo das Wort Talent fällt, sind aber natürlich auch Michael Zorc und Aki Watzke mit dem Scheckbuch nicht weit entfernt.


VfB ist seit Monaten interessiert - BVB scheinbar mit Kontaktaufnahme


Niederländischen Medien (RN7) berichteten schon im Winter vom​ I​nteresse der Schwaben am Spieler aus Nijmegen. Laut einem französischen Eurosport-Reporter sollen die Dortmunder bereits Kontakt zu Musaba aufgenommen haben. Nijmegens Sportdirektor bejahte die Kontaktaufnahme europäischer-Clubs, wollte aber keine Vereinen nennen.


​LigaeinsätzeTore​Vorlagen​
​25​7​5

Beim VfB weiß man noch nicht, in welcher Liga der Verein nächstes Jahr unterwegs sein wird. Sollte man wieder in der Bundesliga starten, hätte man mit Sicherheit gute Chancen auf die Verpflichtung von Musaba, denn mit 325.000 Euro Marktwert und einem nur bis 2021 dotierten Vertrag, wäre der Youngster wohl recht kostengünstig zu haben. Auch die Chancen auf Spielpraxis sind am Neckar deutlich höher als an der Ruhr. Allerdings ist die Verlockung, mit Stars wie ​Marco Reus, ​J​ulian Brandt oder Axel Witsel zu trainieren, sehr hoch.