Im Fall Milot Rashica steht ​Werder-Manager Frank Baumann kurz vor einem Lehrbuch-Beispiel für eine perfekte Transfer-Wirtschaft. Nach zwei starken Saisons steht der vor zwei Jahren für sieben Millionen Euro aus Holland verpflichtete Linksaußen Rashica ​kurz vor einem Wechsel zu RB Leipzig.

​In Bremen denkt man sich nun: "Bitte Baumann, mach's nochmal!" 90min reiht sieben Talente auf, die das Zeug haben, in Rashicas Fußstapfen zu treten. 


​Chidera Ejuke (SC Heerenveen)

Chidera Ejuke

​Den Anfang macht dabei der 22-jährige Nigerianer Ejuke. Das Kicken erlernte der schnelle, quirlige und trickreiche Linksaußen in seiner afrikanischen Heimat. Vor drei Jahren wagte er den Schritt ins Ausland und fand über den norwegischen Erstligisten Valerenga im vergangenen Jahr seinen Weg nach Holland. 

​Aus Holland - und zwar von Vitesse Arnheim - kam auch Rashica, den es zu beerben gilt. Beim SC Heerenveen überzeugt Ejuke mit seiner Lebendigkeit und zehn Toren sowie sechs Vorlagen in 29 Spielen. Lazio Rom soll Ejuke bereits vor seinem Wechsel nach Holland im Visier gehabt haben. (Marktwert: 4 Millionen Euro)


Jack Harrison (Manchester City)

Jack Harrison

​Der 23-jährige Engländer spielte als Kind bereits für den​ FC Liverpool und ​Manchester United, ehe es ihn zur Vorbereitung auf seine Profi-Karriere in die USA zog. 2018 ging es dann vom MLS-Klub New York City FC zurück auf die Insel. Seither verlieh sein neuer Klub ​Manchester City den linken Außenspieler ausschließlich. Erinnert an Kevin De Bruyne, oder?

​Aktuell geht Harrison für Leeds United in der zweiten englischen Liga auf Torejagd (Zwölf Torbeteiligungen). Werder könnte im Sommer der dritte Leihklub des Linksfuß werden. Sollte Harrison in der ​Bundesliga Fuß fassen können - dann aber bitte nicht die Kaufoption vergessen, Herr Baumann! (Marktwert: 5,2 Millionen Euro) 


Didier Lamkel Zé (Royal Antwerpen FC)

KV Kortrijk v Royal Antwerp - Belgian Cup: Semi-Final

Zé, 23 Jahre jung, schnell und dazu mit 1,92 Meter auch noch verdammt groß. Der Nationalspieler Kameruns wechselte 2018 vom FC Niort aus der französischen Ligue 2 zu den Nachbarn aus Belgien und weiß seitdem zu überzeugen. Seine überragende Physis ließe auch einen Einsatz als Mittelstürmer zu. Vielleicht ist sein Tempo dafür zu schade. (Marktwert: 3,5 Millionen Euro)


Mats Köhlert (Willem II)

Mats Koehlert

Der 21-jährige Linksaußen ist gebürtiger Hamburger. Im vergangenen Sommer wechselte Köhlert von der Reservemannschaft des ​HSV zum Eredivisie-Klub. Bei seiner ersten Profi-Station schlug der Jungspund direkt ein und bewies, dass er trotz seiner Größe von gerade einmal 1,68 Meter körperlich nicht unterlegen ist. Sein athletisches Gesamtpaket aus Zweikampfverhalten, Sprungkraft und Schnelligkeit passt in die Bundesliga.

​Auch 21-Nationaltrainer Stefan Kuntz ist bereits auf ihn aufmerksam geworden. Bisher durfte der Youngster, der für die Holländer in 29 Spielen elf Torbeteiligungen aufweist, zwei Mal für die Nationalelf auflaufen. (Marktwert: 1,1 Millionen Euro)


Amadou Ciss (Fortuna Sittard)

Amadou Ciss

​Der Blick geht erneut nach Holland. In der Eredivise warten unglaublich viele Offensiv-Talente auf den passenden Moment für den perfekten Transfer in eine der europäischen Top-Ligen. So auch der 20-jährige Ciss, der in Sittard die linke Außenbahn beackert und mit elf Torbeteiligungen in 24 Spielen zuletzt für gehörig Aufsehen sorgte. Der senegalesische U20-Nationalspieler steht noch ganz am Anfang seiner Karriere. Dennoch steckt in ihm definitiv eine Menge Potenzial. (Marktwert: 900 Tausend Euro)


Edon Zhegrova (KRC Genk)

Edon Zhegrova

Der 21-jährige Edon Zhegrova ist Nationalelf-Kollege von Rashica. Im Alter von 18 Jahren debütierte der Flügelflitzer für den Kosovo. Inzwischen spielte er 15 Mal für seine Nation. Aktuell ist Zhegrova vom KRC Genk an den FC Basel ausgeliehen. Hier durfte er bereits Europa-League-Luft schnappen. (Marktwert: 1,3 Millionen Euro)


​Michel Vlap (RSC Anderlecht)

RSC Anderlecht v AS Eupen - Jupiler Pro League

​Anderlecht verpflichtete den 22-jährigen Holländer erst im vergangenen Sommer für 6,9 Millionen Euro. Seitdem traf der 1,90 Meter große und bullige Außenspieler zehn Mal und bereitete drei Tore in der Jupiler Pro League vor. Sein Fußballtalent wurde Vlap dabei wohl in die Wiege gelegt, denn auch sein Vater Jan kickte genauso wie der Sohnemann für den SC Heerenveen. (Marktwert: 5,5 Millionen Euro)