​RB Leipzig wird sich wohl die Dienste von Milot Rashica sichern. Dies berichtet das dem SV Werder Bremen nahe Medium Weser-Kurier. Demnach dürfen sich die Norddeutschen über ein Ablöse-Paket in Höhe von 40 Millionen Euro freuen.


​Borussia Dortmund wird somit leer ausgehen. Die Schwarz-Gelben wurden lange konkret mit dem kosovarischen Nationalspieler in Verbindung gebracht, wurden aber nun von Leipzig ausgestochen. Laut des Berichts bekamen die Sachsen aufgrund des finanziellen Volumens den Zuschlag, da andere Klubs mit Werders drohendem Abstieg auf einen günstigeren Transfer spekulierten. 

Der offizielle Vollzug könnte noch in diesem Monat folgen, die Gespräche zwischen den Leipziger Verantwortlichen und Rashica sind weit fortgeschritten. RB-Coach Julian Nagelsmann konnte den 23-jährigen Außenstürmer demnach persönlich von einem Wechsel überzeugen.


Die Tatsache, dass die Bremer in solch schwierigen Zeiten eine solch hohe Ablösesumme mit dem Verkauf von Rashica generieren werden, ist überraschend und für den Verein lebenswichtig. Frank Baumann deutete bereits in der Vergangenheit an, dass man Rashica im kommenden Transferfenster verkaufen möchte, um den Verein finanziell zu sichern. 


Neben dem BVB galt in der Bundesliga auch der FC Bayern als Interessent.​​ Liverpool und der FC Southampton waren ebenfalls am Spieler dran. In Leipzig kann sich Rashica aber auf einen Stammplatz mit Champions League freuen.