Als großes Transferkarussell ist ​Werder Bremen in den vergangenen Jahren nie bekannt geworden. Doch einige Spielzeiten blieben den Fans als enorm erfolgreich in Erinnerung, was das Einkaufen von Stars betrifft. 90min ordnet die besten Transferperioden der Grün-Weißen seit dem Jahr 2005.


7.) Saison 2008/09

Werder Bremen's Peruvian striker Claudio

Nur wenig aufregend war der Transfersommer 2008. Sebastian Prödl kam für 2,5 Millionen Euro und zählte zu den großen Gewinnern. Doch vor allem die Leihe von Claudio Pizarro machte diese Transferperiode erfolgreich. Sie ebnete den Weg für die beste Zeit des Peruaners an der Weser. Viel Bedeutsames passierte in dieser Saison nicht mehr.


6.) Saison 2007/08

FBL-GER-BUNDESLIGA-BREMEN-STUTTGART

Die Spielzeit 2007/08 hätte zu einem vollen Erfolg auf dem Transfermarkt werden können. Mit den Zugängen um Boubacar Sanogo oder Sebastian Boenisch sowie der festen Verpflichtung von Hugo Almeida war die Mannschaft gerüstet. Doch die großen und teuren Flops Carlos Alberto und Duško Tošić überschatteten den Sommer. 


Mesut Özils Winterwechsel hievte diese Saison trotzdem noch auf Platz 6. Möglich wurde dieser Transfer dennoch nur durch den 15-Millionen-Verkauf von Miroslav Klose.


5.) Saison 2012/13

FBL-GER-BUNDESLIGA-BREMEN-FRANKFURT

Der Transfersommer 2012/13 war für Werder Licht und Schatten. 5,5 Millionen Euro wurden in Eljero Elia investiert, der diesen Preis nur in Ansätzen bestätigen konnte. Auch Joseph Akpala (1,2 Mio.) und Mateo Pavlović (1,28 Mio.) sollten sich als Enttäuschungen herausstellen. Doch ein günstiges Quartett machte dies wieder wett.


Der Grieche Sokratis und der Tscheche Theodor Gebre-Selassie bereicherten die Defensive ungemein. Letzterer ist sogar noch heute ein wichtiger Stammspieler. Die Leihen von Nils Petersen und dem talentierten Kevin de Bruyne stellten sich als wahre Glücksgriffe heraus.


4.) Saison 2017/18

Ludwig Augustinsson

​Mit dem Sommer 2017 sollte eine neue Ära eingeleitet werden. Werder setzte auf Star-Potential, das die Mannschaft auf Jahre prägen sollte. Mit Jiri Pavlenka und Ludwig Augustinsson gelang dies vorzüglich. Große Flops gab in diesem Jahr nicht. Dazu schlug der SVW im Winter noch einmal zu und angelte sich Milot Rashica für sieben Millionen Euro. Schon bald könnte er Bremen ein Vielfaches davon einbringen.


3.) Saison 05/06

Werder Bremen's goalkeeper Tim Wiese (R)

Gerade noch so findet sich auch der Sommer 2005 in unsere Liste wieder. Für die Bremer war dieser mehr als erfolgreich, denn mit Naldo, Torsten Frings und Tim Wiese sicherte sich Werder viele zukünftige Stars für wenig Geld. Mit dem Verkauf von Valérien Ismaël und Gustavo Nery konnten die Transferverluste zudem klein gehalten werden.


2.) Saison 2016/17

FBL-GER-BUNDESLIGA-BREMEN-COLOGNE

Einige Flops, aber deutlich mehr Tops hatte die Saison 2016/17 zu verzeichnen. Viele Namen um Fallou Diagne, Thanos Petsos oder Robert Bauer waren schnell vergessen. Doch die teils auch teuren Neuzugänge wie Max Kruse, Serge Gnabry, Thomas Delaney oder Niklas Moisander machten die Saison teilweise zu einem Fest. In diesem Jahr verpassten die Norddeutschen das internationale Geschäft nur knapp.


1.) Saison 2006/07

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Die glorreichen Zeiten des SVW liegen schon einige Jahre zurück. Doch sie nahmen ihren Anfang vor allem mit dieser Saison. Im Sommer wechselten Diego, Per Mertesacker und Hugo Almeida für insgesamt 11,7 Millionen Euro nach Bremen. Dazu kam Clemens Fritz ablösefrei. 


Neben der enormen Verstärkung im Sommer wurde im Winter erneut zugeschlagen. Markus Rosenberg und Peter Niemeyer schlossen sich den Grün-Weißen an. Wirkliche Flops gab es in dieser Saison nicht. Doch nur so konnte der Verlust von Johan Micoud verkraftet werden. Zumindest sorgte er zusammen mit Nelson Valdez für ausreichende Einnahmen.