​Die Fans des ​FC Bayern zeigten sich in den vergangenen Jahren nicht immer wirklich zufrieden mit den Transferaktivitäten ihres Vereins. Doch war früher wirklich alles besser? 90min zeigt die sieben besten Transferperioden des Rekordmeisters seit 2005:


7.) Saison 2006/07

Munich's Dutch midfielder Mark van Bomme...

2006 holte der FC Bayern Lukas Podolski! Der vielversprechendste Nachwuchsstürmer sollte die Münchener auf Jahre prägen - eine gute Idee, die in der Umsetzung aber nicht so erfolgreich war.


Erfolgreich waren dagegen die beiden anderen Transfers, die 2006 getätigt wurden: Mark van Bommel war jahrelang der Chef im FCB-Mittelfeld, Daniel van Buyten räumte in der Abwehr alles ab.


6.) Saison 2018/19

Alphonso Davies

Dass man nicht immer viel Geld ausgeben muss, um sich zu verstärken, zeigte der FC Bayern 2018/19. Im Sommer stieß lediglich Leon Goretzka neu hinzu - ablösefrei! In der Winterpause wurde dann auch noch Alphonso Davies für zehn Millionen Euro verpflichtet.


Zwei grandiose Transfers, die kaum das Festgeldkonto belastet haben. Und deswegen auch ihren Platz in dieser Liste finden.


5.) Saison 2015/16

Joshua Kimmich,Kingsley Coman

Im Sommer 2015 griff der FC Bayern - für damalige Verhältnisse - zweimal tief in die eigene Tasche: Arturo Vidal (37,5 Millionen Euro) und Douglas Costa (30 Millionen Euro) fanden ihren Weg zum Stern des Südens. 


Die eigentlichen Transfercoups dieses Sommers waren dagegen zwei andere: Joshua Kimmich (8,5 Millionen Euro) und Kingsley Coman (auf Leihbasis) kamen für kleines Geld - und sind heute noch ein essentieller Teil der Elf.


4.) Saison 2009/10

FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-BENFICA

2009 kam Arjen Robben zum FC Bayern! Und Mario Gomez. Und Ivica Olic. Und Anatoliy Tymoshchuk.


Allerdings wurden neben dem Quartett auch Flops wie Edson Braafheid, Danijel Pranjic und Alexander Baumjohann verpflichtet. Bei denen wusste man schon damals nicht, was der FC Bayern mit ihnen wollte.


3.) Saison 14/15

Robert Lewandowski

2014 kam Lewandowski for free - und daneben gelang es dem FC Bayern, auch einen Xabi Alonso für relativ kleines Geld (neun Millionen Euro) zu holen. Zwei absolute Transfercoups der Münchener!


Neben dem Duo kamen u.a. Medhi Benatia, Sebastian Rode, Sinan Kurt und Juan Bernat an die Säbener Straße. Einen bleibenden Eindruck hinterließen sie aber nicht in München.


2.) Saison 2011/12

Manuel Neuer,Jerome Boateng

Im Sommer 2011 holte der FC Bayern hochkarätige Verstärkungen für die Defensive. Mit Manuel Neuer und Jerome Boateng kamen zwei Nationalspieler nach München, auch die Verpflichtung von Rafinha erwies sich als guter Griff! 


Nils Petersen und Takashi Usami floppten zwar, aber das tut der guten Transferperiode keinen Abbruch.


1.) Saison 2007/08

Bayern Munich's Italian striker Luca Ton

Klar, die beste Transferperiode der jüngeren Vergangenheit war eindeutig im Sommer 2007! In der Saison zuvor war der FC Bayern in der Bundesliga nur Vierter geworden - ein Unding! Also gingen die Münchener zu einer wahren Transferoffensive über und verpflichteten Franck Ribery, Miroslav Klose und Luca Toni auf einen Schlag. Pure Offensivpower. Dazu gesellten sich ein ablösefreier Hamit Altintop und die Rückholaktion von Ze Roberto.


Zudem kamen auch die damals als talentiert geltenden Marcell Jansen, Jose Sosa und Jan Schlaudraff. In der Winterpause sicherten sich die Münchener zu guter Letzt noch Breno. Was für eine Saison auf dem Transfermarkt!