​Aufgrund der Corona-Pandemie steht die ​Bundesliga nicht nur auf dem Rasen still, Gespräche über Vertragsverlängerungen und Transfers gestalten sich ob der ungewissen Zukunft ebenso schwierig. Auch bei ​Borussia Mönchengladbach hört man wenig über mögliche Neuzugänge für die kommende Saison. Diesen Umstand versucht 90min zu beheben und stellt euch einige mögliche Kandidaten von Bundesliga-Konkurrenten für den Borussen-Kader der Zukunft vor. 


Zeit für ein wenig Spekulation! 


1. Hannes Wolf (RB Leipzig)

Hannes Wolf

Der 20-jährige Österreicher Hannes Wolf wechselte vor der laufenden Saison nach 89 Spielen für RB Salzburg für zwölf Millionen Euro zu ​RB Leipzig​. Allerdings brach er sich kurz vor dem Transfer bei der U21-Europameisterschaft den Knöchel und machte deshalb bislang nur drei Spiele unter Julian Nagelsmann. Nach Beschwerden über zu wenig Einsätze, ​watschte ihn Nagelsmann öffentlich ab


Wolf kann auf der Acht, der Zehn oder als offensiver Außen auflaufen und kennt Marco Rose aus der gemeinsamen Zeit in Salzburg. Sein Vertrag in Leipzig ist noch bis 2024 datiert und dementsprechend tief müsste Max Eberl in seine Taschen greifen - aber unzufriedene Spieler aufzuhalten, ist bekanntlich nicht leicht. Für die Borussia wäre er ein klares Upgrade zu Jonas Hofmann oder könnte die wahrscheinlich frei werdenden Kaderplätze von Fabian Johnson und Ibrahima Traore beerben.


2. Amine Harit (Schalke 04)

Amine Harit

Amine Harit war zuletzt bei Schalkes Trainer David Wagner weniger gefragt, doch ​der Coach beschwichtigte sofort​. In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte um den 22-jährigen Marokkaner und die Borussia. Harit kann im Prinzip die selben Positionen wie Hannes Wolf abdecken, wäre jedoch günstiger zu haben und hat zudem seine Klasse schon dauerhaft in der Bundesliga unter Beweis gestellt.


3. Mateu Morey (Borussia Dortmund)

Mateu Morey

​Mit hoher Erwartung kam Rechtsverteidiger Mateu Morey vor der Saison aus der Jugend des ​FC Barcelona zu ​Borussia Dortmund. Jedoch machte der 20-jährige Spanier kein einziges Spiel für den BVB. Sollte Achraf Hakimi die Dortmunder im Sommer verlassen, werden sie einen neuen Topspieler verpflichten, der Morey auf die Bank verdrängen wird. 


In Gladbach könnte er als gesuchte Alternative zu Stefan Lainer auf wesentlich mehr Spielzeit kommen, da die Borussia auf seiner Position momentan nur Notlösungen anbieten kann. Jordan Beyer könnte dann dauerhaft für's Zentrum eingeplant werden. Moreys Vertrag läuft noch bis 2024, doch eine Leihe könnte Sinn ergeben.


4. Philipp Lienhart (SC Freiburg)

Philipp Lienhart

Der 23-jährige Philipp Lienhart​ verlängerte kürzlich seinen Vertrag beim ​SC Freiburg bis 2022. In der laufenden Saison war er bis zu seiner Schulterverletzung bei Christian Streich gesetzt, danach dauerte es ein wenig, bis Lienhart wieder in die Mannschaft rückte. Er könnte die Breite auf der dünn besetzten Innenverteidigerposition verstärken oder einen eventuellen Abgang von Nico Elvedi kompensieren. Mit Jordan Beyer, der nach seiner Leihe vom ​HSV zurückkehren wird, hätte die Borussia keine personellen Probleme mehr im zentralen Abwehrbereich.


5. Ridle Baku (FSV Mainz 05) 

Ridle Baku

​Der deutsche U21-Nationalspieler Ridle Baku gehört im Mainzer Mittelfeld zum absoluten Stammpersonal. Sein Vertrag läuft bis 2022 und er könnte den Platz vom scheidenden Tobias Strobl einnehmen. In der laufenden Saison stand er meist über die vollen 90 Minuten für ​Mainz 05 auf dem Feld und überzeugte mit der von Rose so geschätzten Laufbereitschaft. 


6. Abdelhamid Sabiri (SC Paderborn)

Abdelhamid Sabiri

Ein wenig günstiger als Baku wäre Abdelhamid Sabiri vom ​SC Paderborn zu haben - sein Vertrag läuft nur noch bis 2021.​ Der in Marokko geborene, ehemalige deutsche U21-Nationalspieler stand in dieser Saison in 16 Bundesligaspielen für die Paderborner auf dem Feld. Neben seinen aggressiven und intensiven Auftritten, erinnert man sich gern an sein Tor am 17. Spieltag gegen ​Eintracht Frankfurt.


7. Arne Maier (Hertha BSC)

Arne Maier

Ein weiterer deutscher U21-Nationalspieler als Ersatz für einen eventuellen Abgang von Denis Zakaria oder den Platz von Tobias Strobl wäre Arne Maier​. Bei ​Hertha BSC besitzt er noch einen Vertrag bis 2022, allerdings ​wollte er schon im letzten Winter weg aus Berlin. Jung, Nationalspieler, bundesligaerfahren - er wäre ein mehr als vorstellbarer Kandidat.