Yvon Mvogo ist bei ​RB Leipzig die klare Nummer Zwei und will den Verein verlassen. Der Schweizer forciert nun eine Entscheidung darüber, wie es mit ihm weitergeht.


Im Sommer stand Yvon Mvogo unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Augsburg. Der Transfer kam jedoch nicht zustande und der 25-jährige Keeper musste in Leipzig bleiben. Dort wird ihm nur ein Platz auf der Ersatzbank geboten; an Peter Gulacsi gibt es kein Vorbeikommen. 


Gespräch zwischen Mvogo und Krösche


Wie die Bild berichtet, fand daher nun ein Gespräch zwischen Mvogo und Sportdirektor Markus Krösche statt, um über die Zukunft des Schlussmannes zu sprechen. Mvogos Vertrag bei den Sachsen läuft 2021 aus, spätestens dann wird er den Verein verlassen. 

Yvon Mvogo

"Klar, für ihn war es in den letzten Jahren keine einfache Situation. Er ist ein sehr guter Torwart und hat einen Superjob gemacht, wenn er im Tor stand. Aber an Peter Gulacsi ist es eben schwer, vorbeizukommen", erklärte Krösche. Mvogo wird erneut auf einen Wechsel in diesem Sommer drängen - dafür ist seine Perspektive beim Herbstmeister der ​Bundesliga einfach zu schlecht.