​Die Verlängerung mit Trainer ​Hansi Flick schien auf den ersten Blick nur eine Frage der Zeit zu sein, eine offizielle Verlängerung gab es allerdings noch nicht. Die Ergebnisse und auch die Leistungen der Spieler sprechen für Flick. Auf der Homepage des deutschen Rekordmeisters wird der Vertrag Flicks bis 2021 angegeben, obwohl das Arbeitspapier des 55-Jährigen als Cheftrainer aktuell nur bis Sommer läuft - wurde also bereits heimlich verlängert? Und: Joshua Kimmich verrät, wer für ihn der beste Spieler der Bayern-Geschichte ist.


Seit Hansi Flick am 03.11.2019 das Ruder bei ​Bayern München übernahm, führte der 55-Jährige den deutschen Rekordmeister zurück in die Erfolgsspur. In 21 Spielen an der Seitenlinie kann Flick einen imposanten Punkteschnitt von 2,62 Zählern pro Partie vorweisen, was aktuell die Tabellenspitze bedeutet - auch in der ​Champions League und im DFB-Pokal läuft es für den FCB nach Plan. 


Hansi Flick steht nicht nur bei den Bayern hoch im Kurs, sondern ​weckte auch im Ausland Begehrlichkeiten - noch warten die Verantwortlichen des FCB mit einer Verlängerung. Oder doch nicht? Ein Eintrag im Internet sorgt für Konfusion.



Eintrag auf Homepage sorgte für Verwirrung

Stand jetzt ist Hans-Dieter Flick nur bis zum Saisonende Cheftrainer des deutschen Rekordmeisters. Laut BILD sorgte ein Eintrag auf der Internetseite der Bayern für Wirbel um die genaue Vertragslaufzeit, denn: Im Steckbrief des Trainers ist die Vertragslaufzeit bis zum 30.06.2021 datiert.

© Foto: Screenshot der Vereinshomepage des FC Bayern



Die BILD nahm jedoch schnell den Wind aus den Segeln. Beim diskutierten Eintrag handele es sich offiziell noch um die Laufzeit als Co-Trainer der Münchener und nicht um den Posten als Cheftrainer. Allerdings machten die Bayern kein Geheimnis daraus, dass Hansi Flick auch in Zukunft das Team als Chef leiten soll - lange wird es also vermutlich nicht mehr dauern, bis Flick mit einem neuen Arbeitspapier ausgestattet wird.


Zeitpunkt der Verlängerung noch offen


​Die BILD versuchte Sportdirektor ​Hasan Salihamidzic einen konkreten Termin für die Verlängerung des Vertrages zu entlocken, jedoch vergeblich: "Ich spreche nicht so gerne über Zeitpunkte, aber das wird dann ein Thema sein - klar. Wir versuchen uns aber, auf das Sportliche zu konzentrieren", so Salihamidzic zur BILD, die ein Weiterkommen in der Champions League als möglichen Startschuss für die Verhandlungen ins Spiel brachte.

Die Bayern sind nach dem 3:0 im Hinspiel gegen den ​FC Chelsea auf Kurs Richtung Viertelfinale, es müsste also ein Wunder passieren, damit die Münchener doch noch scheitern.


Kimmich: "Beckenbauer der Beste aller Zeiten"


Im Zuge des 120-jährigen Vereinsjubiläums des FC Bayern München wurde ​Joshua Kimmich von Ezequiel Daray, Reporter für FOX SPORTS gefragt, wer für ihn der beste Bayern-Spieler aller Zeiten sei. Für Kimmich eine schwierige Frage, da der FCB viele gute Spieler in seinen Reihen hatte. Letztendlich legte sich Kimmich dann aber auf ​Franz Beckenbauer fest, den Ehrenpräsidenten des FC Bayern, der während seiner aktiven Karriere die Position des Libero prägte. 427 Spiele absolvierte Beckenbauer für die Bayern und steuerte 60 Tore bei. Während seiner Zeit in München gewann Beckenbauer als Spieler vier Meistertitel, vier DFB-Pokale, einen Weltpokal, drei Europapokale der Landesmeister und einen Europapokal der Pokalsieger.

Zusätzlich wurde Beckenbauer in den Jahren 1972 und 1976 mit dem Ballon d'Or als bester Spieler der Welt ausgezeichnet. Mit der Nationalmannschaft gewann "Kaiser Franz" 1972 die Europameisterschaft und 1974 die Weltmeisterschaft. 1990 führte Beckenbauer die Nationalmannschaft auch als Trainer zum WM-Titel. Ein Kunststück, das bis heute kein zweites Mal im deutschen Fußball geschafft wurde und für immer in den Geschichtsbüchern verankert bleiben wird. Franz Beckenbauer ist definitiv und ohne Zweifel eine Ikone des deutschen Fußballs. Viele werden sich der Meinung von Joshua Kimmich anschließen.