​Der ​FC Barcelona musste am Sonntagabend im El Clasico gegen ​Real Madrid eine ​bittere 0:2-Niederlage hinnehmen. Die Katalanen verloren dadurch auch die Tabellenführung an den Erzrivalen. Neben der Pleite in Madrid stieß den Spielern offenbar auch das Verhalten von Co-Trainer Eder Sarabia sauer auf. Die Verantwortlichen wollen nun angeblich das Gespräch mit dem Assistenten von Chefcoach Quique Setien suchen.


Im Verlauf des vergangenen Spiels mussten sich die Spieler des FC Barcelona Beschimpfungen und Beleidigungen vom aufgebrachten Co-Trainer gefallen lassen, dies belegen Fernsehbilder von der Partie. Sarabia soll unter anderem Marc-André ter Stegen und Antoine Griezmann lautstark mit Sätzen wie "Das ist eine verf***** Scheiße! Spiel den beschissenen Ball!" oder "Schieß' doch endlich, verdammt nochmal", traktiert haben, wobei diese Aussagen noch zu den harmloseren zählen sollen.

FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-LEVANTE

Cheftrainer und Assistent: Quique Setien (l.) und Eder Sarabia


Verständlicherweise kam das bei den Spielern alles andere als gut an. Den Berichten zufolge  haben sich einige Profis an die Verantwortlichen gewandt und offiziell Beschwerde eingereicht. Wie der katalanische Radiosender RAC1 berichtet, will die Klubführung mit dem Co-Trainer über sein Verhalten sprechen. Demnach hält es der Klub zwar für gut, wenn jemand Charakter hat, Sarabia soll sein Temperament an der Seitenlinie jedoch deutlich zügeln und seine Ansprachen auf die Kabine beschränken. Der Spanier war wegen seinen Wutausbrüchen bereits bei seinen vorherigen Stationen Betis Sevilla und UD Las Palmas negativ aufgefallen.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE