​In Europa sorgte der Corona-Virus bereits für große gesellschaftliche und sportliche Einschnitte. Nun könnte er auch ernsthafte Konsequenzen für die deutsche ​Bundesliga haben. Das Spitzenspiel zwischen ​Borussia Mönchengladbach und ​Borussia Dortmund droht auszufallen.


In Italien und der Schweiz kam es bereits zu Absagen von Ligaspielen. ​Das Champions-League-Duell zwischen PSG und dem BVB droht zumindest ohne Zuschauer stattzufinden. Schuld daran war der neuartige Corona-Virus, der seit dem Jahresbeginn immer mehr Menschen in Europa ansteckte. Die Sicherheit und Gesundheit der Zuschauer stand in diesen Ligen im Vordergrund.


Nun muss auch die Bundesliga ernsthaft über eine Absage nachdenken. Das Spitzenspiel am 25. Spieltag zwischen Gladbach und Dortmund droht auszufallen. Wie die Rheinische Post berichtet, soll Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Josef Laumann Bedenken geäußert haben. Das Ministerium schlägt eine Verlegung der Partie, oder eine Austragung als Geisterspiel vor.


Gladbach vs. BVB: Absage ist noch nicht offiziell


Das bevölkerungsreichste Bundesland ist bisher am heftigsten von der Erkrankungswelle betroffen. Vor allem von der Gemeinde Heinsberg gehe große Gefahr aus. Beim Großevent im Borussia-Park könnten sich weitere Menschen anstecken. Nur das Gesundheitsamt in Mönchengladbach darf aber letztendlich eine Absage anordnen.​


Nach jetziger Tendenz wird die Partie stattfinden. "Wir haben den Stand, dass die Zuständigkeit beim lokalen Gesundheitsamt in Mönchengladbach liegt. Da sind wir im Austausch. Nach unseren Informationen ist eine Absage des Spiels nicht der Plan. Wir gehen daher momentan davon aus, dass gespielt wird. Mit eventuellen Konsequenzen beschäftigen wir uns, wenn es Fakten gibt", so Gladbachs Mediendirektor Markus Aretz im Sportbuzzer

Mats Hummels

Noch stehen Fragezeichen über dem Rückspiel zwischen Gladbach und dem BVB


Den Terminplan der Deutschen Fußball Liga würde eine Absage durcheinander wirbeln. Die Gladbacher treten gegen den ​1. FC Kö​ln ohnehin schon zu einem Nachholspiel am 11. März an. Doch um die Infektionen einzudämmen, würde nur eine Verlegung endgültige Sicherheit versprechen. Spätestens jetzt ist der Corona-Virus auch in der Bundesliga angekommen.