Bei Gladbach gehört Denis Zakaria wegen seiner außerordentlich starken Leistungen zu den wenigen unumstrittenen Stammspielern im Team von Marco Rose, dies ruft natürlich zahlreiche Interessenten auf den Plan. Neben dem BVB soll auch der ​FC Bayern weiter "heiß" auf den Schweizer sein.


Wie immer, wenn ​Borussia Mönchengladbach eine besonders gute Saison spielt, gibt es zahlreiche Gerüchte um mögliche Abgänge der Leistungsträger zu Top-Klubs. ​Im kommenden Transferfenster ist vor allem einer besonders beliebt: ​Denis Zakaria. Der defensive Mittelfeldspieler steht aufgrund seiner starken Leistungen schon länger in den Notizbüchern der Klubs, in diesem Jahr könnte es konkret werden.


Seit einiger Zeit steht besonders Borussia Dortmund ganz oben auf der Liste der Interessenten des 23-Jährigen, mit der Verpflichtung von Emre Can im Januar ist die Baustelle im zentralen Mittelfeld des BVB aber eigentlich vorerst geschlossen. Das Interesse an Zakaria könnte demnach mittlerweile etwas abgekühlt sein.


FC Bayern "weiter heiß" auf Gladbachs Zakaria


"Weiter heiß" auf den Schweizer soll aber der FC Bayern sein, dies berichtete der TV-Sender Sky in seiner Sendung Transfer-Update am Montagabend. Demnach gelten Corentin Tolisso und Javi Martinez als mögliche Kandidaten für einen Wechsel im Sommer, zudem ist auch Thiagos Zukunft noch offen. Somit könnte ein Bedarf entstehen, den Zakaria stillen kann.

FBL-GER-BUNDESLIGA-AUGSBURG-MOENCHENGLADBACH

Denis Zakaria spielt seit 2017 für die Gladbacher Borussia


Allerdings werden es die Münchener nicht einfach haben, denn mit ​Manchester United soll ein weiterer Top-Klub stark interessiert sein. Darüber hinaus kursieren schon seit Monaten weitere Namen von großen europäischen Vereinen, die alle an Zakaria interessiert sein sollen - gut möglich also, dass es im Sommer zu einem Wettbieten kommt.

Verbleib bei Gladbacher Champions-League-Einzug?


Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass der 28-fache Nationalspieler einfach bei den Gladbachern bleibt. "Natürlich kann ich mir vorstellen, noch lange in Gladbach zu bleiben. Aber da steht mein Berater in Kontakt zu Max Eberl. Ich persönlich kümmere mich jetzt nur um meine Leistungen in der Rückrunde, und dann werden wir sehen", sagte Zakaria diplomatisch im Januar der Rheinischen Post.

Elementar für einen Verbleib wäre für die Fohlen sicher das Erreichen der Champions League: "Wenn wir Champions League spielen, spielt er sehr wahrscheinlich bei uns in der nächsten Saison", meinte Gladbachs Manager Eberl unlängst in einem Talk mit dem Express. Zakaria hat im Sommer also die Qual der Wahl, eine Tendenz lässt sich derzeit nicht wirklich erkennen.