DerBVB hat sich in den letzten Jahren den Ruf erworben, eine der Topadressen für entwicklungswillige Talente in Europa zu sein. Nun scheint auch die vereinseigene Nachwuchsarbeit Früchte zu tragen. BVB-Koordinator Lars Ricken zeigt sich begeistert.


Das berichtet die WAZ mit Verweis auf Lars Rickens Aussagen im BVB-Talk "Brinkhoffs Ballgeflüster". So stehen laut des BVB-Koordinators neben den bereits in der Profimannschaft erfolgreich eingesetzten Jadon Sancho, Erling Haaland und Giovanni Reyna, die alle drei nicht in Dortmund ausgebildet wurden, auch in den eigenen Nachwuchskadern einige vielversprechende Talente bereit, denen Ricken den Sprung zu den Profis zutraut.


BVB will Talente bestmöglich fördern


Im Gespräch über die eigenen Nachwuchsmannschaften, gerät Ricken regelrecht ins schwärmen und ​erklärt, dass es in seiner Zeit als Nachwuchskoordinator "nie Jahrgangsübergreifend so viele toptalentierte Spieler" gegeben hätte, von denen "wir den ein oder anderen bei uns im Signal-Iduna-Park sehen werden." 

Youssoufa Moukoko

Das Aushängeschild der Dortmunder Nachwuchsabteilung: Youssoufa Moukoko


Vor allem der immer noch erst 15-Jährige Youssoufa Moukoko ist weiterhin in aller Munde und durfte sich in dieser Saison bereits bei der U19 der Schwarz-Gelben beweisen. Dort scheint er nach belieben zu treffen und dominiert die Liga mit sensationellen 30 Toren in 18 Spielen. 


Doch auch in Moukokos Schatten treten einige vielversprechende Talente auf. So geht Ricken davon aus, "dass wir nächstes Jahr in unserer U19 sieben Juniorennationalspieler haben", und hält den Sprung einiger dieser Spieler in Dortmunds Profikader zukünftig für wahrscheinlich: "Da müssten wir schon viel verkehrt machen, wenn es nicht der ein oder andere in den Profikader schafft."


Durchbruch in Dortmund wird dennoch schwieriger


Trotz all der Euphorie hat der 43-Jährige jedoch auch mahnende Worte für den hoffnungsvollen Nachwuchs parat, ein Durchbruch in die erste Mannschaft sei "für Dortmunder Jungs etwas schwieriger geworden", was vor allem mit den gewachsenen Ansprüchen des Vereins und der mittlerweile hochkarätigen Konkurrenz im Profikader zusammenhängt. ​So tummeln sich in der ersten Mannschaft derzeit nicht wenige Nationalspieler, die alle einen Anspruch auf Spielzeit haben. 


Nichtsdestotrotz scheint die Zukunft in Dortmund rosig auszusehen. Die Hoffnung, dass der ein oder andere Nachwuchsspieler eine ähnliche Entwicklung nimmt, wie die hinzugekauften Jadon Sancho oder Giovanni Reyna ist groß und laut Ricken jedenfalls nicht unwahrscheinlich.