​Der BVB zeigt ernsthaftes Interesse an einem Transfer von Eduardo Camavinga. Beim 17-jährigen Mittelfeldspieler wollen die Dortmunder ähnlich vorgehen wie bei Erling Haaland, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen.


Bereits im Januar hatte die Sport Bild ​von einem Interesse des BVB an Camavinga berichtet. Das französische Magazin France Football zieht nun nach und bestätigt, dass der 17-Jährige ein Transferziel der Dortmunder sei - sein Transfer soll für den Sommer sogar höchste Priorität bei Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke besitzen!


Camavinga kostet den BVB mindestens 50 Mio. Euro


Ähnlich wie die Sport Bild meldet auch France Football, dass eine Ablösesumme von 50 bis 60 Millionen Euro nötig wäre, um Camavinga von Stade Rennes loszueisen. Bei den Franzosen steht der Youngster, der auch von ​Real Madrid oder ​Manchester City umworben wird, noch bis 2022 unter Vertrag.


Im Transferpoker mit den Big Player aus Spanien und England scheint der ​BVB gute Karten zu besitzen. Neben der Aussicht auf regelmäßige Einsatzzeiten wollen die Schwarz-Gelben das Toptalent auch mit emotionalen Videos der BVB-Fans sowie einer Führung durch das Stadion und Trainingsgelände überzeugen - ähnlich waren die Dortmunder im vergangenen Jahr auch beim Werben um Erling Haaland vorgegangen.

Eduardo Camavinga

Hinzu kommt der Fakt, dass die Dortmunder Verantwortlichen eine gute Beziehung zu den Bossen von Stade Rennes genießen, seitdem man im Jahr 2016 den Deal von Ousmane Dembélé abgeschlossen hat. 


Somit spricht viel dafür, dass Camavinga, der bevorzugt im zentralen Mittelfeld eingesetzt wird, ebenfalls den Weg zum BVB findet. Für Spieler wie Thomas Delaney oder Mahmoud Dahoud würde die Ankunft des 17-Jährigen gleichzeitig wohl das Aus in Dortmund bedeuten.