Er sticht momentan mit seinen starken Leistungen heraus: Linksverteidiger Robin Gosens von Atalanta Bergamo. Nun sprach Gosens über eine mögliche DFB-Zukunft. 


Robin Gosens hat sich bei seinem derzeitigen Verein unlängst als Stammspieler etabliert. Der Linksverteidiger liefert dauerhaft starke Leistungen auf dem Feld ab. ​Mit Atalanta Bergamo spielt der 25-Jährige momentan in der Champions League. Durch den 4:1-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel gegen Valencia ist seine Mannschaft derzeit auf dem besten Weg ins Viertelfinale. 


Und auch Sky-Experte Erik Meijer stellte fest: "In dieser Saison ist er bei Atalanta hervorragend. Ich bin daher sehr gespannt, wann sich die Niederlande und/oder Deutschland für ihn anmelden werden." Vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit bis zu seiner Berufung, Bundestrainer Joachim Löw hat Robin Gosens nämlich bereits wahrgenommen. Und Gosens starke Leistungen dürften Löw zugesagt haben. 

Robin Gosens

Der einzige Clou an der ganzen Sache ist jedoch eben dieser: Der Verteidiger kann sowohl für Deutschland als auch für die Niederlande auflaufen - Gosens Vater ist Holländer. Zu einer möglichen bevorstehenden Entscheidung, für welche Nationalität der Linksverteidiger spielen würde, sagte Gosens gegenüber der Bild: "Ich fühle mich sowohl als Niederländer als auch als Deutscher. Wenn ich mich wirklich entscheiden muss, finde ich es schwierig. Ich persönlich habe von beiden Seiten nichts gehört. Ich höre hauptsächlich die Medien darüber sprechen oder schreiben."


Die Überlegung, Gosens mit zur bevorstehenden EM zu nehmen, wäre dabei gar keine schlechte Idee, denn: Gerade die Linksverteidiger Nico Schulz (​BVB), Jonas Hector (​1. FC Köln) und Marvin Plattenhardt (​Hertha BSC) absolvierten in der Vergangenheit keine starken Spiele. Lediglich Marcel Halstenberg zeigt sich als Linksverteidiger bei ​RB Leipzig konstant mit guten Leistungen. Da sollte Joachim Löw sich durchaus mal ein paar ernsthafte Gedanken machen, ob er Gosens nicht womöglich doch eine Chance im DFB-Team geben sollte. 

Joachim Loew

Wird sich Löw bald bei Gosens melden und ihn ins DFB-Team berufen? 



Gosens jedenfalls ist selbstbewusst: "Ich spiele mittlerweile in einer der Top5-Ligen Europas auf einem konstant hohen Niveau, deshalb bin ich so selbstbewusst und sage, dass ich mich vor niemandem verstecken muss. Ich bin mir sicher, dass mein Name beim DFB bekannt ist. Alles andere wäre ja auch merkwürdig. Aber in dem Fall treffe ich nicht die Entscheidungen. Ich werde nur weiterhin mit guten Leistungen versuchen, die Entscheidungen des Bundestrainers zu beeinflussen."


Klingt ganz danach, als wenn jemand auf einen Anruf vom Bundestrainer warten würde. Eine Verstärkung wäre Gosens definitiv, er zeigt sich als Linksverteidiger durchaus offensiv, erzielte in 28 Partien ganze acht Tore und legte zudem fünf weitere Treffer auf.