Achraf Hakimi hat erneut einen Verbleib beim BVB über den Sommer hinaus in Aussicht gestellt. Nach dem 2:1-Sieg in der Champions League gegen PSG betonte der Rechtsverteidiger, dass er vor allem spielen möchte - und er die Möglichkeit beim BVB kriegt.


​Bereits im Januar liebäugelte Achraf Hakimi öffentlich mit einem Verbleib beim BVB. Nach dem Spiel gegen PSG am Dienstagabend goss der Marokkaner erneut Öl ins Feuer: "In meinem Kopf habe ich, dass ich spielen und mich weiter entwickeln möchte", wird er von der as zitiert. "Hier in Deutschland geben sie mir diese Möglichkeit."


Aussicht auf Spielzeit für Hakimi beim BVB größer


Ein Fingerzeig an ​Real Madrid? Dort beackert mit Dani Carvajal nämlich eine langjährige Institution die rechte Abwehrseite, für die Offensive ist Hakimi bei den Madrilenen zudem wohl eher nicht eingeplant. Heißt: wirklich viel (garantierte) Spielzeit wartet auf Hakimi bei Real nicht. Zwar halten die Spanier per Vertrag das Heft des Handelns in der Hand, Hakimis öffentlicher Wunsch nach Spielzeit könnte dem BVB in den Verhandlungen aber in die Karten spielen. 

Achraf Hakimi,Neymar Jr


Vertraglich ist Hakimi noch bis 2022 an Real Madrid gebunden. Sein zweijähriger Leihvertrag mit dem BVB läuft am Saisonende aus. Und dann? "Im Juni kann alles passieren", stellte Hakimi klar. "Wir werden sehen, was der Sommer bringt."


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE