Mit Ante Rebic verließ im Sommer auch der letzte Stürmer der Büffelherde ​Eintracht Frankfurt. Im Gegenzug wechselte Andre Silva von Milan in die Bankenmetropole. Dass es zu diesem Spielertausch kam, hatte vor allem zeitliche Gründe.


Erst Luka Jovic, dann Sebastien Haller - und schließlich auch Ante Rebic: Die Frankfurter Büffelherde zog im Sommer kollektiv weiter. Rebic verließ die Eintracht im Sommer-Transferfenster auf den letzten Drücker gen Mailand. Der Kroate wurde zunächst allerdings nur an die Rossoneri verliehen, im Gegenzug wechselte Andre Silva auf Leihbasis nach Frankfurt. 


Letztendlich sicher nicht der gewünschte Deal für alle Seiten, sondern eher eine Notlösung. "Dadurch, dass es auf die letzten Minuten stattfand, konnten wir uns auf keine Summe einigen. Beides wurde schnell abgewickelt", wird SGE-Sportdirektor Bruno Hübner vom kicker zitiert. 


Milan strebt feste Rebic-Verpflichtung an


Noch bis zum Sommer 2021 läuft der Leihtausch zwischen Ante Rebic und Andre Silva. Da vor allem Rebic bei Milan mittlerweile aber in die Spur gefunden hat, dürften sich die beiden Vereine zeitnah zusammensetzen, um über einen festen Transfer zu sprechen; ​laut calciomercato strebt Milan bereits erste Gespräche an

Andre Silva

Dass damit Andre Silva automatisch fest von Eintracht Frankfurt verpflichtet wird, ist allerdings nicht Teil der schwammigen Abmachung. "Nein, vom Zeitlichen erstmal ja, aber du kannst das immer abkoppeln", erklärte Hübner. Heißt: Rebic wird aller Voraussicht nach fest zu Milan wechseln. Andre Silva, zuletzt stark formverbessert, muss noch nachweisen, dass er bei der SGE in die Fußstapfen des letzten Büffels treten kann.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE