​Der ​FC Bayern München feierte am Sonntagnachmittag beim ​1. FC Köln einen verdienten 4:1-Auswärtssieg und eroberte damit die Tabellenführung zurück. Der deutsche Rekordmeister legte los wie die Feuerwehr und führte bereits nach knapp einer Viertelstunde mit 3:0. Erst in der zweiten Halbzeit fanden die Domstädter etwas besser ins Spiel. Mehr als der Ehrentreffer durch Mark Uth sprang allerdings nicht heraus.


Nach der unfreiwilligen Pause am letzten Wochenende, an dem das Rheinderby gegen ​Borussia Mönchengladbach aufgrund des Sturmtiefs abgesagt wurde, schickte FC-Coach Markus Gisdol gegen den FC Bayern die gleiche Startelf wie vor zwei Wochen (4:0 gegen den SC Freiburg) ins Rennen.


Für die offiziellen Aufstellungen ​hier klicken.


Bayern-Trainer Hans-Dieter Flick beließ es nach dem torlosen Remis gegen ​RB Leipzig bei einer Veränderung. Für Leon Goretzka begann Kingsley Coman, der nach seiner langen Verletzungspause sein Startelfcomeback feierte. 


Der Rekordmeister erwischte einen Auftakt nach Maß und ging bereits nach wenigen Spielminuten in Führung. Thomas Müller schickte Robert Lewandowski auf die Reise, der sich die Chance nicht nehmen ließ und die Führung erzielte (3.). Zwei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball erneut im Kölner Netz. Nach einer schönen Kombination hatte Müller das Auge für Coman, der überlegt zum 0:2 einschob (5.). 

Die Bayern gaben auch in der Folgezeit den Ton an und spielten weiter druckvoll nach vorne. Nach einem Eckball landete die Kugel bei Serge Gnabry, der nach innen zog und aus der zweiten Reihe ins rechte Eck vollendete (12.). Lewandowski (14.) und Thiago (20.) verfehlten aus zentraler Position ihr Ziel. Nach einer halben Stunde hatten die Kölner Glück, dass Gnabry aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf (30.).

Einen satten Distanzschuss von Joshua Kimmich lenkte Timo Horn gerade noch so an den Pfosten (37.). In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatte zunächst Lewanowski sein Visier bei einem Kopfball zu hoch eingestellt (44.). Müller setzte seinen Abschluss aus aussichtsreicher Position ebenfalls über das Tor (45.+3), weshalb es mit einer 3:0-Führung für die Gäste in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff konnten die Hausherren das Spiel offener gestalten, da die Bayern einen Gang zurückgeschaltet haben. Zwei Treffern von Jhon Cordoba (46., 55.) wurde wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung zu Recht verwehrt. Gut eine Stunde war gespielt, als Mark Uth die Chance zum Anschlusstreffer liegen ließ. Im Eins-gegen-eins zog der Angreifer gegen Manuel Neuer den Kürzeren (62.). Auf der Gegenseite war Gnabry erneut zur Stelle. Mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck erhöhte der Nationalspieler auf 0:4 (66.). 


Uth erzielt Ehrentreffer


Nachdem Uth zunächst aus spitzem Winkel an Neuer gescheitert war (69.), gelang ihm wenige Augenblicke später sein zweites Saisontor. Nach Vorarbeit von Florian Kainz schob der Stürmer zum 1:4 an (70.). In der Schlussphase konnte sich Neuer noch einmal auszeichnen, als er gegen den durchgebrochenen Cordoba parierte (78.). Wenige Minuten vor dem Anpfiff ließ der eingewechselte Anthony Modeste eine gute Möglichkeit liegen, weshalb es beim verdienten 4:1-Auswärtssieg für den FC Bayern blieb.