​Schalke 04 möchte wieder in die Spur finden. Nach durchwachsenen Leistungen in der ​Liga soll ​gegen den 1. FSV Mainz 05 ein Sieg her. Doch die Personalsorgen beschäftigten Trainer David Wagner unter der Woche weiter. 


Die Königsblauen müssen sich in dieser Saison mit einigen Verletzungssorgen herumplagen. Vier Stammspieler fallen gegen ​Mainz sicher aus, einige weitere Wackelkandidaten kommen hinzu. Immerhin werden die Kopfschmerzen bei der Abwehr durch einen Rückkehrer etwas erträglicher.


Im Kasten der Schalker gibt es keine Bedenken. Alexander Nübel dürfte bis zum Sommer gesetzt sein, steht deshalb auch gegen Mainz in der Startelf. Trotz des bevorstehenden Abgangs sind seine Qualitäten weiterhin gefragt.


Defensiv wird der Übungsleiter Änderungen vornehmen. Wagner kann aber wie sonst auch an seiner Viererkette festhalten. Auf rechts rutscht Timo Becker aus der Mannschaft; Jonjoe Kenny ist nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit. Matija Nastasić ist momentan als einzig eingespielter Innenverteidiger noch fit. Ozan Kabak wird am Wochenende noch nicht in die Startelf zurückkehren


An seiner Stelle wird Jean-Clair Todibo sein Startelf-Debüt in der Liga geben. Auf links ist auf den emsigen Bastian Oczipka Verlass. Das Mittelfeld wird sich voraussichtlich gleich aufbauen, wie in der Vorwoche. Kapitän Omar Mascarell ist als Sechser vor der Abwehr ohnehin gesetzt.


Serdar verpasst Duell gegen Mainz


Wie im Duell gegen ​Paderborn teilen sich​ Weston McKennie und Alessandro Schöpf das zentrale Mittelfeld. Amine Harit soll als Zehner für Gefahr sorgen. Schalkes Leistungsträger Suat Serdar fehlt der Mannschaft nach seiner Sprunggelenksverletzung weiterhin.


Im Sturm spricht erneut viel für die zwei Spitzen aus Benito Raman und Winterneuzugang Michael Gregoritsch. Durch ihr aktives Anlaufen sollen sie die Defensive der Gastgeber stets unter Druck setzen. Ahmed Kutucu ist wie Guido Burgstaller eine weitere Option für den Angriff. Die Youngster Noussem Boujellab und Levent Mercan können ebenfalls auf ein paar Minuten hoffen.


Die mögliche Startelf im Überblick:


Nübel - Oczipka, Nastasić, Todibo, Kenny - Mascarell - Schöpf, McKennie - Harit - Raman, Gregoritsch