Bis Saisonende ist Cedric Teuchert an ​Hannover 96 ausgeliehen. Im Anschluss kann der Stürmer dank einer Kaufoption fest vom FC Schalke 04 verpflichtet werden. Eine Entscheidung darüber steht noch aus, eine langfristige Zukunft in Rot will Teuchert aber nicht ausschließen.


Vier Tore hat Teuchert in 13 Zweitligapartien erzielt, zwei davon in seinen jüngsten beiden Einsätzen gegen Wehen Wiesbaden (2:2) und Greuther Fürth (3:1). Erst zum Rückrundenauftakt feierte der ehemalige U21-Nationalspieler sein Comeback, zuvor hinderte ihn ein Jochbeinbruch an seinem endgültigen Durchbruch vor dem Tor.

Cedric Teuchert

  Schalke oder Hannover? Wie es für Cedric Teuchert weitergeht, ist offen


Nach anderthalb Jahren auf Schalke (15 Spiele, 0 Tore) sollte Teuchert sich in Hannover beweisen. Sein Vertrag beim S04 endet 2021, die Niedersachsen besitzen eine Kaufoption für den Sommer. Für welchen Klub er in der nächsten Saison auflaufen wird, ist noch unklar. "Meine Frau, unser Hund und ich fühlen uns auf jeden Fall sehr wohl in Hannover. Es ist ein schönes Zuhause, eine wunderschöne Stadt", erklärte Teuchert im Interview mit ​Sportbuzzer, "ich bin auch keiner, der - auch wenn die Situation unangenehm ist - unbedingt weg will und sich so schnell wie möglich verpisst."


Für eine endgültige Entscheidung sei es aber "viel zu früh. Ich freue mich einfach auf das Spiel gegen Hamburg und darauf, dass wir schnell Punkte einsammeln. Damit auch mal ein bisschen Ruhe einkehrt." Gegen den HSV will er am liebsten ein drittes Mal treffen, um seine aufsteigende Form zu bestätigen. "Ich fühle mich gut und von Tag zu Tag besser", so Teuchert, der sich nach seiner Verletzung nicht unterkriegen lassen will: "Rückschläge gehören zum Fußball leider dazu. Deshalb mache ich einfach weiter und bin positiv."