Daniel Caligiuri wird dem ​FC Schalke acht Wochen fehlen. Wie die Knappen mitteilten, hat der 30-Jährige eine Teilruptur des Innenbandes erlitten. Weston McKennie verletzte sich indes am Sprunggelenk.


Caligiuri verletzte sich im Zweikampf mit Maximilian Mittelstädt, in der Verlängerung kam Juan Miranda für den Rechtsaußen aufs Feld. ​Bereits nach dem Spiel ahnte S04-Trainer David Wagner: "Er wird sicher längerfristig ausfallen."

Wie mittlerweile bestätigt wurde, wird Caligiuri acht Wochen fehlen und vergrößert somit die Sorgen auf der rechten Seite. Der etatmäßige Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny erlitt einen Bänderriss inklusive Kapselverletzung im Sprunggelenk, weshalb Wagner in den kommenden Wochen gezwungen ist, zu improvisieren.


Auch McKennie am Sprunggelenk verletzt


Auch Weston McKennie fällt vorerst aus. Der US-amerikanische Nationalspieler musste sich während des Spiels behandeln lassen und wird gemeinsam mit Suat Serdar aufgrund von Problemen am Sprunggelenk fehlen. Ein Einsatz im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn am Wochenende erscheint fraglich, wie lange McKennie ausfallen wird, ist offen. 

​​Wer gegen den SCP hinten rechts aufläuft, steht damit noch vollkommen in den Sternen. Alessandro Schöpf könnte eine mögliche Alternative sein. Vorstellbar wäre auch, dass Wagner mit einer Dreierkette spielen lässt, vor der Oczipka und Schöpf die Außenbahnen bekleiden könnten.