​Leroy Sané und der FC Bayern - eine Never-Ending-Story! Der Wechselwunsch des 24-Jährigen scheint bei den Man-City-Bossen hinterlegt, wegen dem Beraterwechsel kann es aber keine Entscheidung vor April geben. Viel Zeit, für andere Topklubs dazwischenzugrätschen...


Ja, liebe Bayern-Fans, uns hängt das Thema Leroy Sané auch zum Hals raus! Aber der 24-Jährige ist und bleibt der gewünschte Königstransfer beim Rekordmeister und dürfte die weiteren Planungen im Sommer entscheidend beeinflussen. Und ​Updates zum Stand der Dinge wachsen eben beinahe jeden Tag von den Bäumen - gerade weil dieser Transfer so wichtig ist!


Also, wie ist der Stand der Dinge? Klar ist und bleibt, dass Sané zum ​FC Bayern wechseln möchte. Wie die Sportbild in ihrer neuesten Ausgabe vom Mittwoch berichtet, habe der Außenstürmer seinen Wechselwunsch "auf höchster Ebene" hinterlegt. Bei ​Manchester City habe man sich mit einem Abgang abgefunden.


Beratersperre bis Anfang April


Soweit, so gut. Doch auch das Problem im derzeitigen Poker ist bereits bekannt: Sanés Beraterwechsel zum Jahresende 2019. Von der Agentur von David Beckham wechselte der deutsche Nationalspieler zu LIAN SPORTS. Heißt: Seine neuen Berater müssen eine Kündigungsfrist einhalten - und die läuft bis zum ersten April. Bis dahin sind seine neuen Vertreter nicht berechtigt, offizielle Verhandlungen zu führen.


Dass diese dennoch schon laufen dürften, dafür braucht man keine große Phantasie. Dennoch wird ein möglicher Deal erst im April bekannt gemacht werden dürfen. Bis dahin bliebe auch für andere Klubs noch Zeit, in den Poker einzusteigen.


Top-Klubs schlafen nicht: Gerüchte um Juve-Interesse


Denn schon lange fragt man sich eigentlich, warum es keine Gerüchte um andere Klubs gibt. Auch wenn Sané offenbar zum FC Bayern will, könnten ihn Angebote anderer Groß-Klubs noch einmal ins Grübeln bringen. So wie eine Offerte von ​Juventus Turin. Die Bianconeri sollen laut Calciomercato Interesse zeigen. Die Alte Dame schaue sich den Genesungsprozess des 24-Jährigen genau an, heißt es. 


Sky-Transferexperte Max Bielefeld äußerte sich ebenfalls zum Interesse anderer Klubs: "Wir hören aber auch aus dem Umfeld von Sané, dass natürlich auch andere Vereine sein Interesse geweckt haben. Also wenn zum Beispiel Real Madrid oder der FC Barcelona nochmal um die Ecke kommen sollten, dann würde er sich das durchaus nochmal überlegen", gibt er zu Bedenken. Juventus Turin dürfte in eine ähnliche Kategorie fallen.


"Und dann steht noch eine EM an. Es ist also noch ein weiter Weg zu gehen und es könnte noch viel passieren, aber trotzdem sind sie bei Bayern natürlich weiter an ihm interessiert und grundsätzlich gab es eine Zusage von ihm. Ob es dabei bleibt, werden dann die nächsten Monate zeigen", so Bielefeld weiter.


Interesse von Juve und Co. hin oder her, sicher bleibt in jedem Fall, dass uns die Personalie Sané noch mindestens bis ins Frühjahr begleitet - mindestens bis zum 1.4.!