Der geplante Transfer von ​Leroy Sane zum FC Bayern gestaltet sich weiter schwierig. Nun sollen sogar die Gespräche ins Stocken geraten sein. Zudem könnte die Gehaltsfrage einem Wechsel im Weg stehen.


Im vergangenen Sommer war eigentlich schon alles klar zwischen Leroy Sane und dem FC Bayern. Doch dann riss sich der Nationalspieler das Kreuzband und blieb bei ​Manchester City. Zuletzt ließ deren Cheftrainer Pep Guardiola sogar eine ​mögliche Verlängerung beim amtierenden Meister der Premier League offen.


Sane-Wechsel: Gespräche stocken, Gehaltsfrage offen


Wie Sport1-Chefreporter Florian Plettenberg nun berichtet, gestaltet sich der für den kommenden Sommer angedachten Transfer weiterhin kompliziert. Vereinsintern wurde Plettenberg bestätigt, dass "der Wechsel nicht sicher ist" und die Gespräche "ins Stocken geraten sind". Da Sane unlängst seine Berateragentur gewechselt hat, soll der Transfer nun auch von den Gehaltsvorstellungen des neuen Boards hinter Sane abhängig sein.

Leroy Sané

Da der FC Bayern ankündigte, sich zunächst um die auslaufenden Verträge kümmern zu wollen und erst anschließend die Transferplanungen vorantreibt, dürfte sich die Saga um Sane und den Rekordmeister auch noch etwas hinziehen. Bis dahin wird der Nationalstürmer vorrangig an seiner Fitness und seinem Comeback für ManCity arbeiten.