Der ​FC Bayern muss am Mittwoch im ​DFB-Pokal gegen Hoffenheim auf Ivan Perisic verzichten. Der Kroate verletzte sich im Training am Knöchel und fällt rund einen Monat aus!


Eine Verletzung zur Unzeit! Ivan Perisic kam mit ganz viel Schwung aus der Winterpause und konnte sich, auch wegen der verletzten Konkurrenz, vorerst einen Stammplatz erkämpfen. Ein Tor und zwei Vorlagen gelangen dem 31-Jährigen an den ersten drei Rückrundenspieltagen, an denen er jeweils in der Startelf stand.


Knöchelfraktur im Training


Beim Abschlusstraining vor dem Pokal-Achtelfinale gegen Hoffenheim folgte dann aber die Ernüchterung. In einem Zweikampf, offenbar mit Real-Leihgabe Álvaro Odriozola, verletzte sich Perisic und musste abtransportiert werden. 


Die bittere Diagnose hat sein Trainer bei der Pressekonferenz parat: "Ivan hat eine Fraktur im Außenknöchel. Das heißt vier Wochen, bis das ganze verheilt ist. Danach wieder Aufbautraining", teilte Hans-Dieter Flick mit.


Flick berichtete weiter, dass die Fraktur "verschraubt werden" müsse. Nach der Zwangspause von vier Wochen seht dann erst wieder Aufbautraining an. Heißt: Perisic dürfte wohl eher in fünf bis sechs Wochen wieder eine Alternative sein.


Für Perisic eine Katastrophe, befand er sich gerade in guter Form und konnte sich so für ein weiteres Engagement in München empfehlen. Wenn es im Februar aber im Champions-League-Achtelfinale gegen Chelsea geht, muss Perisic zuschauen. Flick und dem FCB fehlt dann zumindest eine formstarke Alternative von der Bank.