Der Wechsel von Jacob Bruun Larsen zur TSG Hoffenheim ist perfekt. Der Däne verlässt Borussia Dortmund mit sofortiger Wirkung und erhält einen Vertrag bis 2024. Zudem wird Jürgen Locadia vorzeitig nach England zurückkehren.


Damit findet der BVB kurz vor Schluss doch noch einen Abnehmer für Bruun Larsen, der in dieser Saison nur noch eine untergeordnete Rolle spielte. Vor wenigen Wochen wurde allen voran Eintracht Frankfurt mit dem 21-Jährigen in Verbindung gebracht, allerdings soll die SGE nur ein Leihgeschäft in Betracht gezogen haben.


Nachdem sich Medienberichten zufolge auch ein Wechsel nach England zerschlug, erhält Hoffenheim den Zuschlag. Derweil wird Locadia zu seinem Klub Brighton zurückkehren, da sein bisheriges Leihgeschäft in Hoffenheim wohl nicht alle Parteien zufriedenstellen konnte. Sein Leihvertrag wurde vorzeitig aufgelöst.


Der Klub lässt sich die Dienste von Bruun Larsen viel Geld kosten. Dem Vernehmen nach zahlt Hoffenheim eine Ablösesumme in Höhe von 14 Millionen Euro, dies wurde jedoch vom Pressesprecher der TSG dementiert. Der Vertrag ist bis Sommer 2024 datiert. Nach Munas Dabbur, der für zwölf Millionen Euro vom FC Sevilla verpflichtet wurde, ist Bruun Larsen die zweite Verstärkung für die Offensive. 


BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte über den Deal: "Wir haben nach intensiven Überlegungen Jacobs Bitte um Freigabe entsprochen und wünschen ihm bei seiner neuen Station alles Gute. Seinen sportlichen Weg werden wir weiterhin genau verfolgen."