Bayer Leverkusen steht vor der Verpflichtung des 20-jährigen Innenverteidigers Edmond Tapsoba. Laut der Fachzeitschrift kicker sind die Gespräche zwischen der Werkself und dem portugiesischen Verein Vitória Guimarães bereits weit fortgeschritten. Im Raum steht eine Ablöse von 15 Millionen Euro.


Neben den ​Leverkusenern soll laut transfermarkt.de auch Leicester City aus der englischen ​Premier Leag​ue interessiert gewesen sein. Den jungen Nationalspieler aus Burkina Faso (fünf Länderspiele) wird es nach übereinstimmenden Meldungen jedoch nach Deutschland ziehen. Bei seinem jetzigen Verein hat der offensivstarke Tapsoba (vier Tore und zwei Vorlagen in 16 Saisonspielen) noch einen Vertrag bis 2024, so rechtfertigt sich auch die Ablösesumme von kolportierten 15 Millionen Euro. 


Tapsoba: Sofort-Verstärkung mit Potenzial für Tah-Nachfolge


Trotz seines jungen Alters wird er bei Bayer als Soforthilfe verstanden. Zum einen reagiert man auf die Verletzungsanfälligkeit der Bender-Brüder, zum anderen wird der Weg für die beiden unzufriedenen Defensivspieler Panagiotis Retsos und Aleksandar Dragovic frei gemacht, sich einen neuen Verein zu suchen. Man wird versuchen, Dragovic dauerhaft an den Mann zu bringen, während man beim wesentlich jüngeren Retsos eher an einem Leihgeschäft interessiert ist.

Jonathan Tah ,

Zudem dient der Transfer Tapsobas als Vorgriff auf den vermuteten Wechsel des deutschen Nationalspielers Jonathan Tah im kommenden Sommer. Am ehemaligen Kapitän der deutschen U21 sind mehrere europäische Topvereine interessiert, auch wenn er in dieser Saison bei Bayer Leverkusen nicht ganz unumstritten ist.