​Hertha BSC könnte vor dem Ende des Transferfensters noch einen Kracher an Land ziehen: Krzysztof Piatek soll vom AC Mailand in die Hauptstadt wechseln - erste Gespräche haben bereits stattgefunden.


Viele Hochkaräter wurden bei ​Hertha BSC in diesem Winter gehandelt, mit Santiago Ascacibar ist bislang jedoch nur eine Verstärkung für die Rückrunde gekommen. Um die lahmende Offensive in Gang zu kriegen, soll Krzysztof Piatek vom AC Mailand losgeeist werden.


Die beiden Transferexperten Gianluca Di Marzio und Fabrizio Romano berichteten am Mittwochmittag, dass die Hertha bereits erste Verhandlungen mit den Italienern über einen ​Transfer geführt habe. Ein weiteres Gespräch am Mittwochnachmittag soll dann den Durchbruch in den Verhandlungen bringen.


Hertha will Piatek kaufen - 27 Mio. im Gespräch


Im Gegensatz zu anderen Interessenten (allen voran wird Tottenham Hotspur genannt) will Hertha den Angreifer fest verpflichten - das bevorzugte Transfermodell der ​Rossoneri. Insofern können den Berlinern gute Chancen auf eine Verpflichtung eingeräumt werden.


Als Ablösesumme nennt Di Marzio 27 Millionen Euro - hinzu würden weitere Bonuszahlungen kommen. Damit bewegt sich der Betrag genau in der Größenordnung, die Milan zuletzt für den Polen aufgerufen hat.


Zuletzt wurde Hertha BSC auch mit einem Transfer von Leipzig-Stürmer Matheus Cunha in Verbindung gebracht, der wohl für 15 Millionen Euro zu haben wäre. Piatek wäre allerdings ein anderes Kaliber als der Brasilianer - und er wäre das dicke Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt, das sich bei den Berlinern seit Wochen angebahnt hat.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch ​auf Instagram!