​​Fortuna Düsseldorf trennt sich mit sofortiger Wirkung von Friedhelm Funkel! Die ausbleibenden sportlichen Resultate sollen den Verein zu dem Schritt bewogen haben. Zuletzt erhielt Funkel allerdings noch Rückendeckung.


​Und zwar von Sportdirektor Lutz Pfannenstiel, der betonte, dass sich die Trainerfrage in Düsseldorf nicht stellen würde und man geschlossen aus dem Tabellenkeller klettern wolle. Nun hat das Schlusslicht der Bundesliga mittlerweile offiziell aber eine Kehrtwende vollzogen zu haben. Zum Auftakt der Rückrunde setzte es für die Fortuna zwei Pleiten gegen Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen.


"Wir alle wussten, dass unser zweites Bundesligajahr sehr schwer werden wird und wir im Abstiegskampf stecken werden. Der gesamte Verlauf der Saison hat uns aber gezeigt, dass wir es bisher nicht geschafft haben, auf Strecke die nötigen Punkte zu holen. Wir stellen mit 18 eigenen Treffern die torärmste Offensive und mit 40 Gegentoren die drittschwächste Defensive der Bundesliga. Das führt dazu, dass wir in der aktuellen Konstellation nicht mehr an den Turnaround für den Klassenerhalt glauben. Daher mussten wir zu diesem Zeitpunkt reagieren", erklärte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel.

Friedhelm Funkel beendet wohl seine Trainerkarriere


Dem Bericht zufolge leitet Funkel nichtmal mehr das Training am Mittwoch. Über einen Nachfolger ist derweil noch nichts bekannt. Für Funkel bedeutet der Abschied aus Düsseldorf vermutlich auch das Ende seiner Trainerkarriere. Der 66-Jährige erklärte bereits in der Vergangenheit, dass die Fortuna sein letzter Verein als Trainer sein wird.