Der volle Terminkalender ist vermutlich die einzige Sache, die Jürgen Klopp in England stört. Nach dem ​2:2 gegen Shrewsbury Town muss der FC Liverpool in der vierten Runde des FA Cup ausgerechnet in der Winterpause zum Wiederholungsspiel antreten, für den angekündigten Boykott zeigt die FA wenig Verständnis.


Vorrangig dürfte sich Klopp darüber ärgern, dass seine Mannschaft eine 2:0-Führung gegen den Drittligisten aus der Hand gegeben hatte, obwohl mit Dejan Lovren, Joel Matip, Fabinho, Takumi Minamino, Alex Oxlade-Chamberlain, Roberto Firmino und Mohamed Salah viele namhafte Spieler auf dem Platz standen. 


Das Remis bedeutet gleichzeitig aber weiteren Terminstress, denn wenn im FA Cup nach 90 Minuten kein Sieger ermittelt wurde, geht es nicht in die Verlängerung, sondern in ein Wiederholungsspiel.

Jurgen Klopp

   Jürgen Klopp hat auf das Rückspiel im FA Cup keine Lust. Der 52-Jährige will seinen Profis lieber die verdiente Winterpause gewähren.



Zwei Pflichtspiele hat Liverpool noch zu bestreiten, ehe der Ball in England erstmals mitten in der Saison ruht. Am Mittwochabend tritt der Tabellenführer der Premier League bei West Ham United an, am darauffolgenden Samstag geht es gegen den von Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton. Danach stehen eigentlich zwei Wochen Pause auf dem Programm - doch jetzt muss Liverpool in der ersten Woche der Winterpause ein zweites Mal gegen Shrewsbury antreten.


​"Wir werden nicht da sein", kündigte Klopp sichtlich aufgebracht an. "Wir haben einen Brief von der Premier League erhalten, in der sie uns bitten, die Winterpause zu respektieren, keine internationalen Freundschaftsspiele und keine Pflichtspiele anzusetzen", so der Welttrainer des Jahres laut ​BILD.  


FA reagiert mit Unverständnis


Die FA hat eine Gegendarstellung geliefert und weist die Vorwürfe zurück. So heißt es: "Vor Beginn der Saison 2019/20 haben alle Vereine akzeptiert, dass die Wiederholungen der vierten Runde des FA Cup, sofern erforderlich, in der ersten Woche der Spielpause in der Zwischensaison stattfinden müssen." Auch Southampton und Tottenham Hotspur müssen während der Winterpause im FA Cup ran, das Duell der beiden Premier-League-Klubs endete 1:1.


Nichtsdestotrotz will Klopp wie angekündigt die U23 im Rückspiel antreten lassen. Schon im Dezember ersetzte die Reserve die Profi-Mannschaft im Viertelfinale des Carabao Cup. Während sich Aston Villa mit 5:0 durchsetzte, weilten die Reds im Rahmen der Klub-Weltmeisterschaft in Katar.