Am Mittwochabend (21.00 Uhr) gastiert ​Real Madrid im Achtelfinale der Copa del Rey beim Zweitligisten Real Saragossa. In der üblichen Pressekonferenz vor dem Spiel sprach ​Zinédine Zidane über seine Ziele im Wettbewerb, über das Spielsystem - und über Shinji Kagawa.


Dass der nationale Pokalwettbewerb von den Königlichen in der Vergangenheit ein wenig stiefmütterlich behandelt wurde, ist schon den nackten Zahlen zu entnehmen. In den letzten dreißig Jahren konnten die Blancos nur dreimal den riesenhaften Pokal gewinnen. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum errang der Erzrivale FC Barcelona diese Trophäe satte neunmal - und ist mit insgesamt 30 Titeln auch der Rekordhalter.


Doch das ficht Zizou nicht an: "Sicher wird es ein schwieriges Spiel. Sehr sogar. Es geht gegen einen Gegner, der es in der Zweiten Liga sehr gut macht und aufsteigen will. Wir wissen um die Spieler, die sie haben, und dass wir unsere beste Leistung bringen müssen, um etwas zu holen. Wir müssen auf dem Platz alles geben."


Ob sogar mit der Hilfe des umstrittenen Gareth Bale ließ der Coach offen. "Morgen werdet ihr es sehen. Es gibt eine Liste und wir werden sehen, wer auf ihr steht. Fast alle Spieler sind in perfekter Form." 

Zinedine Zidane,Gareth Bale

Auf die wenig ruhmreiche jüngere Pokal-Vergangenheit wollte der Franzose zunächst gar nicht weiter eingehen. "Wenn ich mir das Hemd von Real Madrid überstreife, will ich gewinnen. Morgen gibt es ein Pokal-Spiel, und wir wollen alles geben. Die Spieler bereiten sich jeden Tag vor, damit sie gut in Form sind und alles geben können."


Das neue Format des Wettbewerbs jedenfalls gefällt dem Real-Trainer: "In Frankreich wird der Pokal auch so ausgetragen, und ich mag es. Es ist dynamisch. Du weisst: es ist ein Spiel. Aber wir werden uns darauf einstellen."


Zidane verweist auf 13 Champions-League-Titel


Als dann doch noch mal die Statistik mit "nur" drei Pokalerfolgen in dreißig Jahren angesprochen wurde, konnte sich Zidane einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: "Ich glaube nicht, dass es mit mangelnder Motivation zu tun hat. Ich denke, dass Real Madrid eine Riesen-Geschichte ist, mit all den Erfolgen, die bislang errungen wurden. Die Motivation ist für uns weiterhin sehr groß. Wir respektieren jede Aufgabe, die sich uns stellt. Man muss auch sehen, dass Real 13 ​Champions-League-Titel geholt hat, und das ist eine sehr gute Statistik. Doch wir wollen die Geschichte des Pokals neu schreiben."

FBL-EUR-C1-LIVERPOOL-REAL MADRID

Und zwar im typischen Real-Stil. Mit dem sogenannten ​Barça-Modell der "tausend Pässe" kann der frühere Real-Superstar nicht viel anfangen. "Ich weiß nicht. Das ist eine Frage, die ihr schon öfters gestellt habt. Jeder hat seinen eigenen Stil. Was die Fans wirklich wollen, ist, dass die Mannschaft alles gibt. Danach kann man darüber streiten, auf welche Art und Weise man spielt, aber dass die Spieler die Trikots vollschwitzen, ist für die Anhänger das Wichtigste. Denn eins ist auch klar - du kannst nicht immer alle Spiele gewinnen."


Im weiteren Verlauf der PK verriet Zidane, dass Casemiro wieder in der Elf stehen wird - trotz der hohen Belastung der letzten Monate. Lapidar kommentierte er: "Manche spielen halt öfter als andere."


Angesprochen auf den Ex-Borussen Shinji Kagawa hatte Zidane nur lobende Worte für den Japaner übrig. "Er ist ein wichtiger Spieler bei Saragossa. Er spielt sehr gut. Ich wünsche ihm alles Gute, aber - wie immer - erst nach dem Spiel."