​Der Transfer von Christian Eriksen von den Tottenham Hotspur zu Inter Mailand ist offiziell. Ein halbes Jahr vor Ablauf seines Vertrages bei den Spurs zieht es den dänischen Spielmacher zu den Nerazzurri nach Italien, wo er bis 2024 unterschreibt. Tottenham verkündete gleichzeitig, dass Leihgabe Giovani Lo Celso fest von Betis Sevilla verpflichtet wurde und bis 2025 unterschrieben hat.


Überraschend kommt die Meldung von Eriksens Wechsel zu Inter für niemanden mehr. Der Transfer hatte sich über Wochen angebahnt, nun wurde er von beiden Teams bestätigt. 20 Millionen Euro wandern für den Spielmacher auf die Konten von den Spurs.

Spurs binden Lo Celso langfristig


​​Giovani Lo Celso bleibt den Spurs dagegen langfristig erhalten. Der 22-fache argentinische Nationalspieler war ursprünglich bis Saisonende von Betis Sevilla ausgeliehen. Tottenham hat die Kaufoption für den zentralen Mittelfeldspieler nun gezogen. 60 Millionen Euro Ablöse sollen für den 23-Jährigen fällig werden, der einen Vertrag bis 2025 unterschreibt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten war der Argentinier in den letzten Wochen deutlich besser in Schwung gekommen und zeigte ansprechende Leistungen. In Kombination mit seinem Potenzial und einem Marktwert von jetzt schon 50 Millionen Euro, dürften die Spurs kein großes Risiko mit der festen Verpflichtung eingehen. Im Gegenteil: Spielt Lo Celso wie in der jüngsten Vergangenheit, ist der Eriksen-Nachfolger schon da.