​Dem ​FC Schalke 04 ist der Start in die Rückrunde geglückt. Am vergangenen Spieltag lieferten die Königsblauen eine überzeugende Vorstellung ab und feierten gegen ​Borussia Mönchengladbach einen verdienten ​2:0-Heimerfolg. Mit dem ​Gastspiel beim ​FC Bayern München am Samstagabend wartet auf Cheftrainer David Wagner und seine Mannschaft die nächste Herkulesaufgabe.


"Ich habe die Jungs gefragt, wer gegen Bayern mal gewonnen hat. Das waren nicht viele - ich glaube, das sagt alles", erklärte Wagner auf der Spieltagspressekonferenz am Freitagnachmittag. "Wir sind klarer Außenseiter, aber wir sind in der Lage, dazu beizutragen, dass es ein klasse Spiel wird."


Die Personalsituation auf Schalke hat sich zum Ende der Woche wieder entspannt. "Suat Serdar und Amine Harit haben keine Beschwerden mehr, ebenso wie überraschenderweise auch Weston McKennie", so der Schalke-Coach. Während Salif Sané und Benjamin Stambouli weiterhin verletzungsbedingt fehlen und Alexander Nübel noch gesperrt ist, steht hinter dem Einsatz von Benito Raman ein Fragezeichen. "Benito konnte aufgrund eines Infekts bis einschließlich gestern nicht trainieren. Bei ihm müssen wir heute mal schauen", sagte Wagner.

Nach dem starken Auftritt gegen Gladbach gibt es für Wagner nur wenig Anlass, Veränderungen an seiner Startelf vorzunehmen. Markus Schubert wird erneut den rotgesperrten Nübel vertreten. Laut Informationen der Bild-Zeitung muss sich der Ex-Kapitän nach Ablauf seiner Sperre (letzte Partie) ​mit dem Posten der Nummer zwei zufriedengeben


​Ozan Kabak konnte die Trainingseinheit am Donnerstagabend nicht komplett absolvieren und verabschiedete sich vorzeitig in die Kabine. Dem Innenverteidiger machten leichte Rückenbeschwerden zu schaffen. Der Einsatz gegen die Bayern ist laut Wagner nicht in Gefahr. Kabak wird im Abwehrzentrum neben Matija Nastasic auflaufen. Flankiert wird das Innenverteidiger-Duo von ​Jonjoe Kenny (rechts) und ​Bastian Oczipka (links). 


Harit vor Comeback 

Unabhängig davon, ob Wagner im Mittelfeld wieder auf eine Raute zurückgreift, wird Kapitän Omar Mascarell im defensiven Mittelfeld auflaufen. Die Besetzung der Achterpositionen mit Suat Serdar und Daniel Caligiuri dürfte ebenfalls unverändert bleiben. Im offensiven Mittelfeld wird Harit voraussichtlich sein Comeback feiern. In diesem Fall würde Alessandro Schöpf seinen Platz in der Startelf verlieren. 


Sollte es bei Raman nicht für die Startelf reichen, steht Guido Burgstaller als Alternative für das Angriffszentrum parat. Winterneuzugang Michael Gregoritsch, der gegen Gladbach an beiden Treffern (ein Tor/eine Vorlage) beteiligt war, wird als zweite Spitze erwartet. Denkbar ist, dass der Österreicher etwas hängend agiert.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick:



Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!