​​Weltmeister Mesut Özil trägt mittlerweile seit Sommer 2013 das Trikot des ​FC Arsenal. Das Gastspiel bei den Gunners neigt sich jedoch langsam aber sicher dem Ende entgegen. Dass der Ex-Nationalspieler seinen 2021 auslaufenden Vertrag verlängert, gilt als ausgeschlossen. Medienberichten zufolge plant der offensive Mittelfeldspieler bereits seinen Wechsel in die MLS.


Im vergangenen Sommer wurde Özil lange Zeit als heißer Wechselkandidat gehandelt. Unter Ex-Cheftrainer Unai Emery spielte der 31-Jährige keine Rolle mehr und auch bei den Fans hatte der ehemalige Schalker seinen Kredit weitestgehend verspielt. Als potenzieller Abnehmer wurde unter anderem der MLS-Klub D.C. United gehandelt, der nach einem Nachfolger für Wayne Rooney (kehrte Anfang des Jahres nach England zurück) Ausschau hielt. 

Mesut Ozil

Hat offenbar die MLS im Blick: Mesut Özil



Wie die Washington Post (via transfermarkt.de) berichtet, nehmen die Verhandlungen mit D.C. United (wieder) Fahrt auf. Demnach haben sich Klubvertreter in London mit den Beratern von Özil getroffen, um die Chancen für einen Transfer auszuloten. Ein Wechsel nach Übersee sei allerdings wohl frühestens im Januar 2021 möglich. Fraglich ist, ob die Gunners den Offensivspieler während der Saison ziehen lassen oder das Vertragsende abwarten. Eine hohe Ablöse ist bei einem Wechsel in die MLS ohnehin nicht zu erwarten.


Özil Stammspieler unter Mikel Arteta

Nachdem Özil in den ersten Monaten der laufenden Saison komplett außen vor, zählt er seit Anfang November wieder zum Stammpersonal. Unter ​Mikel Arteta, der seit gut einem Monat auf der Trainerbank sitzt, ist Özil im offensiven Mittelfeld gesetzt. Nach 18 Pflichtspielen stehen beim Weltmeister allerdings lediglich zwei Torvorlagen auf dem Konto.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!