​Gute Nachrichten für den ​FC Bayern München. Nach längerer Verletzungspause (Sprunggelenksverletzung) hat Rekordneuzugang Lucas Hernandez auf dem Weg zum Comeback die nächste Hürde genommen. Am Montagnachmittag stand der Verteidiger wieder mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Trainingsplatz.


Einen Tag nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt in Berlin (​4:0-Auswärtssieg) hielt Trainer Hans-Dieter Flick an der Säbener Straße eine öffentliche Trainingseinheit ab. Neben den Spielern, die gegen ​Hertha BSC nicht von Beginn an ran durften, war auch Hernandez mit von der Partie. Der zuletzt noch angeschlagene Serge Gnabry, Joshua Kimmich (fehlte in Berlin gelbgesperrt) und Corentin Tolisso fanden sich ebenfalls in der kleinen Trainingsgruppe wieder. 

Im Rahmen der Einheit standen für die Spieler Sprints und verschiedenen Spielformen auf dem Programm. Hernandez konnte das Training ohne Probleme absolvieren und "zog voll mit", wie der deutsche Rekordmeister auf seiner offiziellen Homepage schreibt. Im Trainingslager in Doha/Katar hatte der 23-Jährige bereits teilweise mit der Mannschaft trainiert. 


Der Weltmeister wurde seit Ende Oktober von einem Innenbandriss im Sprunggelenk außer Gefecht gesetzt, der einen operativen Eingriff nach sich zog. Bis zu seiner schweren Verletzung bestritt Hernandez neun Pflichtspiele.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!