Bislang hat der ​FC Bayern München auf dem Winter-​Transfermarkt noch nicht zugeschlagen. Mit Gnabry, Tolisso, Cuisance und Zirkzee befindet sich beim heutigen Auswärtsspiel in Berlin (15:30 Uhr) äußerst namhaftes Personal auf der Bank. Dennoch möchte Cheftrainer Hans-Dieter Flick laut Sport Bild zwei Spieler noch in dieser Transferperiode verpflichten. 


Im Umfeld des Rekordmeisters kursieren immer wieder die Namen​ Dodô, ​Hakim Ziyech, ​Nelson Semedo und Thomas Meunier. ​Letzterer soll dem Vernehmen nach in der engeren Auswahl der Münchner ​stehen. Flick ist bekanntlich auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger, um Joshua Kimmich dauerhaft im Zentrum aufstellen zu können. PSG-Star Meunier wäre dafür recht günstig zu haben. Der Kontrakt des Belgiers läuft im kommenden Sommer aus. Mit einer utopischen Ablösesumme ist also nicht zu rechnen. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 30 Millionen Euro. 

Thomas Meunier

Ein Kandidat für die rechte Abwehrseite: PSG-Star Thomas Meunier (28)

​In Paris ist der 28-Jährige allerdings Stammspieler. Unwahrscheinlich also, dass Thomas Tuchel ihn einfach so hergibt. Die günstigere und wahrscheinlichere Variante wäre Rafinha. Der 34-jährige Brasilianer absolvierte bereits 266 Bundesliga-Spiele für den FCB, spielt mittlerweile bei Flamengo Rio de Janeiro und ​bot zuletzt seine Hilfe an

Ein weiterer Kandidat, der an der Säbener Straße hoch im Kurs steht, ist ​Leroy Sané. Der deutsche Nationalspieler ​wechselte seinen Berater. Die Bild will erfahren haben, dass Karl-Heinz Rummenigge bereits in Kontakt zu Sanés neuen Berater Fali Ramadani steht. Der Transfer des 24-jährigen Linksaußen könnte nun Fahrt aufnehmen. 

Leroy Sane

Wunschkandidat Leroy Sané (24) möchte Manchester City am liebsten noch im Winter verlassen


Laut Sport1 arbeiten die Bayern obendrein an einer Verpflichtung von Nicolas Kühn. Das 20-jährige Offensivtalent soll im Winter von Ajax Amsterdam ausgeliehen werden. Ebenso wie beim niederländischen Meister, wäre der deutsche U20-Nationalspieler vorerst für die Münchener Reservemannschaft vorgesehen.