​Im Online-Modus der Fußball-Simulation FIFA 20 gibt es im Vergleich zur echten ​Bundesliga bekanntlich keine Winterpause. Doch der Start in die Rückrunde dürfte trotzdem einige Konsequenzen haben, denn die Werte einiger Spieler werden in den kommenden Wochen angepasst. 90min zeigt euch, welche Profis für das Winter-Update eine Aufwertung benötigen.


Matthias Ginter - Borussia Mönchengladbach (81)

Matthias Ginter

Aktuell steht ​Gladbachs Matthias Ginter bei nur 81 Punkten in der Gesamtwertung. Doch nach einer starken Hinrunde und als Teil der besten Defensive der Liga, dürfte es nun nach oben gehen. Der deutsche Nationalspieler wird sich vermutlich über eine Aufwertung freuen dürfen. Damit könnte Ginter auch im Spiel zu den besten Verteidigern der Liga gehören.​


Erling Haaland - Borussia Dortmund (73)

Erling Haaland

Ein Kandidat, der in jedem Fall vor einer Anpassung steht, ist ​Dortmunds Neuzugang Erling Haaland. Der Norweger begeisterte Europa in der abgelaufenen Hinrunde mit einer tollen Torquote und seinem herausragenden Potential. Bisher kann seine Karte allerdings nur eine magere 73-Wertung aufweisen. Seiner Aufstufung zu einem Gold-Spieler steht nichts mehr im Weg.


Sebastiaan Bornauw - 1. FC Köln (70)

Sebastiaan Bornauw

Der Neuzugang des ​1. FC Köln schlug nach anfänglichen Startschwierigkeiten voll ein. Zum Ende der Hinrunde wurde der Belgier immer wichtiger, erzielte insgesamt drei Treffer und füllte seine Stammspieler-Rolle beim Aufsteiger bestens aus.​ Seine stark anpassungswürdige Bewertung von 70 Punkten dürfte nach dem Winter steigen.


Timo Werner - RB Leipzig (83)

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-AUGSBURG

Mit furiosen 18 Ligatreffern machte ​Leipzigs Timo Werner in dieser Hinrunde ordentlich auf sich aufmerksam. Bereits in der vergangenen Saison verbesserte sich der Nationalspieler im Winter von 83 auf 84 Punkte. Vor dieser Spielzeit ging es dagegen wieder den einen Punkt runter, spätestens nach dieser Hinrunde hat er diesen Wert allerdings pulverisiert.


Suat Serdar - FC Schalke (75)

Suat Serdar

Suat Serdar tat ​in dieser Hinrunde einiges für seine persönliche Entwicklung. In der Bundesliga gelang ihm bei ​Schalke 04 in der Hinrunde der endgültige Durchbruch, er stand in 14 Spielen auf dem Platz und steuerte sechs Treffer bei. Die Gesamtwertung von 75 Punkten dürfte beim kommenden Update eine deutliche Verbesserung sehen.


Serge Gnabry - Bayern München (84)

Serge Gnabry

​Es war nicht die perfekte Hinrunde für Serge Gnabry, doch der Flügelspieler stellte seine Klasse in Ansätzen eindrucksvoll unter Beweis. 19 Torbeteiligungen in allen Wettbewerben reichen nicht für den ganz großen Sprung, doch zumindest um einen Zähler sollte seine Wertung von 84 nach oben gehen.


Denis Zakaria - Borussia Mönchengladbach (78)

Denis Zakaria

​Sein großes Potential konnte Denis Zakaria in der ersten Saisonhälfte erneut unter Beweis stellen. Der Schweizer erwies sich als Dauerbrenner im Mittelfeld der Fohlen-Elf und machte als Lebensversicherung einen wichtigen Teil im System aus. Die starken Leistungen könnten ihm die Entwickler von EA Sports mit einem Update seiner 78 Punkte belohnen.


Achraf Hakimi - Borussia Dortmund (79)

Achraf Hakimi

​Die Zukunft von Achraf Hakimi ist noch immer unklar. Was in dieser Hinrunde allerdings erneut deutlich wurde, sind seine ungeheuren Qualität am Ball und in der Offensive. Den Tempodribbler, der vor allem in der ​Champions League glänzte, dürfte nicht mehr viel vor einem Sprung in die 80er-Wertungen aufhalten.


Marcel Sabitzer - RB Leipzig (81)

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-HOFFENHEIM

Mit RB Leipzig steht Marcel Sabitzer nicht zu Unrecht auf dem ersten Tabellenplatz. Der Österreicher spielte mit seinen 25 Jahren die wohl beste Saisonhälfte seiner Karriere. Insgesamt steuerte er 18 Torbeteiligungen bei, ist durch gefährliche Standards und eine unvergleichliche Übersicht stets präsent. Die Tendenz zeigt beim Offensivmotor seit Jahren nach oben, in FIFA 20 wäre eine Aufwertung keine große Überraschung.


Marcus Thuram - Borussia Mönchengladbach (75)

Marcus Thuram

Wenig Zweifel über ein deutliches Upgrade dürften auch bei Marcus Thuram ​herrschen. Der Newcomer absolvierte seine erste Saisonhälfte in Deutschland, ist allerdings schon jetzt einer der Stars der Liga. Dem 22-Jährigen steht nach elf Scorerpunkten in der Liga ein ordentliches Upgrade von seinen ursprünglich 75 Punkten bevor.