Lange wurde Benjamin Henrichs mit einem Wechsel zurück in die ​Bundesliga in Verbindung gebracht. Sowohl beim ​FC Bayern als auch bei ​RB Leipzig stand der 22-jährige Außenverteidiger hoch im Kurs. Nach dem geplatzten Wechsel nach München ist nun ein Transfer endgültig vom Tisch. Damit geht auch RB leer aus.


Nach der ​Absage an den FC Bayern​gerieten zuletzt auch die Verhandlungen mit Leipzig ins Stocken. Neben den unterschiedlichen Ablösevorstellungen lag das auch am neuen Monaco-Trainer Roberto Moreno. Der 42-jährige Spanier hatte die Monegassen nach Weihnachten übernommen. Seither konnte Henrichs den neuen Coach wohl von sich überzeugen. Zuletzt stand er beim 3:3 gegen PSG 90 Minuten als Rechtsverteidiger auf dem Feld.


Monaco-Coach Moreno über Henrichs: "Er bleibt bei uns"


Deshalb kommt es nun auch nicht all zu überraschend, dass Moreno auf der Pressekonferenz vor dem erneuten Aufeinandertreffen mit Paris erklärte, dass man Henrichs nun doch nicht abgeben wolle. Da der ehemalige Leverkusener noch bis 2023 unter Vertrag steht, hat AS ohnehin alle Karten in der Hand.


Und auch Henrichs dürfte sich wohl mit einem Verbleib zufrieden geben, sollte er unter Moreno wieder regelmäßig zum Einsatz kommen.