​Dynamo Dresden verpflichtet den tschechischen Nationalspieler Josef Husbauer von Slavia Prag. Der Mittelfeldspieler wechselt auf Leihbasis bis zum Sommer nach Dresden, anschließend verfügt der aktuell Tabellenletzte der 2. Bundesliga über eine Kaufoption.


Von der Champions League in den Abstiegssumpf der zweiten Bundesliga! Josef Husbauer verlässt Slavia Prag und schließt sich Dynamo Dresden an. "Josef Husbauer bringt viel Qualität sowie Erfahrung mit und ist ein Spieler, der absolut in unser Anforderungsprofil passt, weil er unserer Mannschaft sofort weiterhelfen kann", freute sich Geschäftsführer Ralf Minge. "Er ist ein echter Anpacker auf dem Platz, der über eine hohe Spielintelligenz verfügt – sowohl mit als auch gegen den Ball – und soll die Balance zwischen Offensive und Defensive in unserem Spiel verstärken."

Tatsächlich gelingt Dresden mit Husbauer ein echter Coup. Der 21-fache tschechische Nationalspieler ist torgefährlich, zweikampfstark und lief alleine in dieser Saison fünf Mal in der Champions League auf. Husbauer durfte sich in der Königsklasse mit den Schwergewichten Inter Mailand, dem BVB und dem FC Barcelona messen. ​Auch Fortuna Düsseldorf soll am 29-Jährigen interessiert gewesen sein.


Josef Husbauer hat bei Dynamo Dresden "ein sehr gutes Gefühl"


Husbauer entschied sich allerdings für die Herausforderung in Dresden: "Ich habe als Fußballer schon einiges in meiner Karriere erlebt und dabei auch die ein oder andere Drucksituation überstanden. Diese Erfahrung möchte ich im Kampf um den Klassenerhalt einbringen und an meine Mitspieler weitergeben. Ich hatte sowohl in den Gesprächen mit den Verantwortlichen als auch mit Trainer Markus Kauczinski von der ersten Minute an ein sehr gutes Gefühl und freue mich auf die Herausforderung. Ich bin von der Aufholjagd mit Dynamo überzeugt und hoffe, dass der 12. Mann in den kommenden Wochen und Monaten voll hinter uns als Mannschaft stehen wird. Mit diesen Fans und diesem tollen Stadion im Rücken ist sehr viel möglich." 


Husbauer spielt zunächst auf Leihbasis für Dresden, im Sommer könnte Dynamo den Tschechen per Kaufoption fest verpflichten. Das dürfte allerdings abhängig vom Klassenerhalt in der 2. Bundesliga sein.