Bei einem passenden Angebot könnte Paco Alcacer den ​BVB noch im Januar verlassen. Nach Atletico Madrid und dem FC Valencia soll nun ein dritter Club aus Spanien Interesse am Torjäger bekunden.


Nach dem Transfer von Erling Haaland scheint Paco Alcacer in Dortmund endgültig im Abseits zu stehen. Laut der Bild hat der Spanier zudem Heimweh und würde zu einem vorzeitigen Abschied aus dem kalten Deutschland nicht Nein sagen. In Stellung gebracht sollen sich bereits Atletico Madrid und der FC Valencia haben.


Paco Alcacer ein Thema beim FC Sevilla


Mit dem FC Sevilla gesellt sich nun ein dritter Top-Club dazu. Wie die Bild berichtet, sondieren die Andalusier den Markt nach einem neuen Stürmer; Sevilla ließ unlängst Munas Dabbur gen Hoffenheim ziehen. Zwar ​setzt auch der BVB auf eine breitere Personaldecke im Sturm, doch dem Vernehmen nach ​wären die Verantwortlichen bei einem Angebot in Höhe von 40 Millionen Euro durchaus gesprächsbereit.